Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spuk und Jenseitskontakte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. Februar 2014, 17:27

Salz zum Schutz vor.....

Hallo :)

Ich würde mal gerne ein wenig so über Rituale reden. Mir liegt da Salz auf dem Herzen.

Salz gilt ja schon seit Jahrtausenden als wichtiger Stoff. Salz wurde gehandelt und verehrt, einige Zeit wurde es gar in Gold aufgewogen. Auch in der Magie hat Salz seinen Platz. Seine reinigende Wirkung, Salz sterilisiert und wurde auch lange in der klassischen Medizin verwendet.

Auch der Bezug zu Wasser hatte Salz eine besondere Stellung verpasst. Wie das Wasser, stand Salz auch für Leben. Man glaubt, es war auch sehr lange in Deutschland ein Aberglaube, dass nichts aus dem jenseitigen Welten eine Linie aus Salz überqueren könne. Bis vor wenigen Jahren, vielleicht macht man es heute auch noch, wurde unter Schwellen von Türen Salz oder Eisenbänder eingesetzt, damit kein Geist diesen Raum betreten sollte.

In vielen Foren kann man lesen, dass den Hilfesuchenden geraten wird Salz zu verwenden. Eine Schale mit Salz ans Fenster oder in die Zimmerecke stellen, oder halt auch Salz im Raum ausstreuen. Ich hatte mal gesehen das bei einer Seance Salz um die Gruppe gestreut wurde, es diente quasi als Schutzkreis für die Sitzungsteilnehmer.

Salze sind wichtig für Mensch und Tier. Wir brauchen dieses Mineral, doch wie immer, auch nur in bestimmten Mengen. In hohen Dosen ist Salz für seine Umgebung nicht so gut. Pflanzen, Tier oder Mensch streben bei einer hohen Dose. Äcker würden verdorren, der Boden für Jahre verseucht, kaum etwas würde da noch wachsen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Salz? Habt ihr mal was gehört oder seit ihr gar praktische Anwender von Salz, zum Schutz oder Reinigung?



LG Ajescha
Du sollst nicht sehen um zu glauben, sondern glauben um zu sehen :)

Manchmal erinnere ich mich an Momente, die noch gar nicht stattgefunden haben.

2

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:50

Huhu,

von Salz als Geisterschutz habe ich erst von ein paar Jahren in einem Para-Forum gelesen. Schon viel früher sah ich in einem französischen Film ("Le miroir d'Alice", nach wie vor einer meiner Lieblingsfilme) wie die Großmutter Salz im Haus verstreute. Sie wollte ihre offensichtlich paranormal begabte Enkelin vor bösen Geistern schützen. Sie tat das mit so einer Überzeugung und Hingabe, dass ich bei mir dachte, ist da vielleicht doch was dran ...?!

Wenn ein Kind getauft wird, bekommt es auch ein wenig Salz auf die Zunge - offiziell, um schon von Anfang an zu spüren, dass das Leben nicht nur 'Zuckerschlecken' ist. Vielleicht steckt da auch mehr dahinter? Schutz gegen Geister?

Selbst habe ich noch nie Salz gestreut, es war noch nie nötig. Ich kann mir aber vorstellen, dass es auf denjenigen, der es streut, eine beruhigende Wirkung haben kann, in etwa: Jetzt kann mir nichts mehr passieren, jetzt schlafe ich wieder gut, jetzt habe ich keine Albträume mehr usw.

@Chrissi: Wäre das vielleicht eine Möglichkeit, dein drittes Zimmer zu 'reinigen' und 'Hilde' draußen zu halten?

LG Medusa

3

Montag, 10. Februar 2014, 23:12

Moin moin,
"das weiße Gold". Stimmt das viele Städte im Mittelalter damit zu Macht und Reichtum gekommen sind. Aber ich habe eigentlich noch nie etwas davon gehört, dass es auch zum Schutz vor Geistern wirken soll.
Es mag vielleicht in Regionen der Fall sein, dass sich solche Legenden gebildet haben, die ihren Reichtum mit diesem Mineral gemacht hatten.
Aber aus meiner Region, in der ich letztes Jahr noch lebte, sind mir keine solchen Bräuche bekannt.

Trotzdem werde ich mich mal schlau machen, ob es soetwas hier in der Gegend gibt.

mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, Dienstag von 11.00 - 14.00
(Änderungen hier)

4

Dienstag, 11. Februar 2014, 09:08

Das mit dem Salz kannte ich bisher auch noch nicht.
Habe zum ersten Mal bei Supernatural davon gehört. Die streuen da in jeder Folge Kiloweise Salz vor sämtliche Raumöffnungen um zu verhindern, dass übernatürliche Wesen in den Raum eindringen können.

Dass Salz wie Gold aufgewogen wurde ist mir auch neu. Der Wert des Goldes ergibt sich doch aus seiner Kombination von Schönheit und Seltenheit oder nicht?
Salz ist weder schön noch selten. Nur nützlich.
Wieso war es dann zeitweise so wertvolll?

Übrigens sollte man damit vorsichtig sein. Denn wenn ein Geist sich schon in dem Raum befindet, wenn man die Durchgänge versiegelt, dann kommt er auch nicht mehr raus ;)

Ausserdem macht das in meinen Augen eh keinen Sinn. Geister können doch durch Türen und Wände gehen, schweben vielleicht...
Also reicht Salz vor der Türe oder den Fenstern ja nicht. Eigentlich müsste man das Salz ringsum streuen.
Ich ironiere solange, bis ich zum Sarkasmus komme.

5

Dienstag, 11. Februar 2014, 10:07

Huhu Schattenmann,

bin selbst auch keine Salz-gegen-Geister-Expertin, aber ich habe das so verstanden: Wenn du Salz streust, baut das keine Barriere auf, sondern soll es lediglich reinigen, das ist der dahinterliegende Gedanke. Wenn man Salz auf Türschwellen oder auf Fensterbänken oder als Bannkreis um ein Bett herum streut, bekommt man den Eindruck, es geht um eine Abgrenzung, aber das ist wohl nicht so. Für denjenigen, der das Salz streut, kann es aber eine Art Beruhigung sein, wenn man denkt: So, da kommt jetzt kein Geist mehr rüber!

LG Medusa

6

Dienstag, 11. Februar 2014, 10:52

hmmmm, *überleg*

Mir fällt da der Brauch bei Hochzeiten und/oder Wohngs- und Hausbezügen ein, bei dem man den Beschenkten Brot und Salz mitgibt. Das soll einerseits symbolisieren, dass immer genug Nahrung im neuen Heim vorhanden ist (Brot und Salz als Grundnahrungsmittel), aber andererseits soll es auch das Böse aus dem Hause abwenden.

Also scheint da doch irgendwas dran zu sein.

Medusa, vielleicht wäre das ja was für mein 3. Zimmer.... danke für den Tipp.
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

7

Dienstag, 11. Februar 2014, 17:27

Huhu Chrissi,

ein schöner Brauch mit Brot und Salz! Kennt man hier in den Niederlanden nicht, aber hat schon etwas Symbolisches!

Probiere das einfach mal aus in deinem 3. Zimmer! Angeblich soll auch Weihrauch (Salbei) helfen, um den Seelen "ins Licht" zurückzuhelfen. Aber vielleicht bist du nach so vielen Jahren so an Hilde gewöhnt, dass du sie als Hausgenossin nicht mehr missen kannst?!

LG Medusa

8

Dienstag, 11. Februar 2014, 17:52

*lach*

Huhu Medusa,
ich habe mich zwar an Hilde gewöhnt, aber sie sollte doch besser das Weite suchen :D
Vielleicht sucht sie jetzt eh von allein das Weite, weil ich heute die Wände frisch gestrichen habe. Entweder kriegt sie Husten (wegen der frischen Farbe) oder Augenkrebs (wegen des Apfelgrüns).
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ChrissiBasti59« (11. Februar 2014, 17:59)


9

Mittwoch, 12. Februar 2014, 16:38

Salzbad zur Klärung von anheftenden Energien

Hallo Ihr Lieben,

zur Klärung des eigenen Energiekörpers benutze ich Salzbäder.

Wir kommen ja täglich mit Menschen in Kontakt, ob direkt oder via Telefon spielt dabei keine Rolle,
und es kann vorkommen, dass wir dabei schwere Energien von anderen Menschen aufnehmen, die
wir nicht mehr so leicht abschütteln können.(oder vielleicht Anhaftungen).
Wir nehmen diese belastenden Energien in unseren Energiekörper mit auf.
Es kann sein, dass wir das spüren und uns nach diesem Kontakt mit ihnen kraftlos, erschöpft oder schlecht fühlen.

Ich weiß nicht, wer von Euch so etwas schon gefühlt hat?

Wenn so etwas vorkommt, nehme ich ein Salzbad.

Dazu habe ich einen "Pferdeleckstein", (ca. 5 Euro) der aus Himalaya-Steinsalz besteht.
Diesen habe ich in einem großen Glastopf (Römertopf) gestellt und mit Wasser gefüllt.
So nach 24 Stunden hat sich dann eine Salzsole gebildet. Das bedeutet, dass das Wasser soviel % Salz
enthält, dass sich der Stein nicht weiter auflöst.
Aus dieser Sole nehme ich pro Vollbad 10 Tassen Salzsole und nehme dann ein ca. 20 minütiges Bad darin,
um mich wieder frei von diesen Energien zu machen.
Danach fühle ich mich wesentlich besser. (Anwendung kann auch bei beginnender Migräne helfen)
Vielleicht ist man dann auch fürs erste mal wieder geschützt.
Ich nehme bewusst kein normales Kochsalz, da dieses chemisch mit Zusätzen behandelt ist und die ursprünglichen
Mineralien und Spurenelemente verloren gegangen sind.

Salz ist ein sehr kostbares Heilmittel und kann auf viele verschiedene Arten angewendet werden.

Wer sich mehr damit beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch "Wasser & Salz, Urquell des Lebens, von Peter Ferreiraklick hier
Auf You tube bestehen auch Videos von ihm (hab ich mir aber noch nicht angeschaut)

EDIT: für alle, die keine Badewanne besitzen oder lieber duschen: es gibt auch einen Salzseifenstein (aus Himalayasalz), mit dem man sich unter der Dusche abreiben kann. Die Seife 5-10 Minuten auf der Haut einwirken lassen und dann abspülen

Huhu Tante Maggy :)

Rot ist für die Bande vom Team reserviert ;)

Dieses Jahr ist eh grün angesagt :D

LG Ajescha


EDIT: Menno, is doch meine Lieblingsfarbe....aber hatt' ich glatt vergessen, na ja mit grün kann ich auch leben :thumbsup:
Liebe Grüße
Maggy
(never say never)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Maggy« (12. Februar 2014, 21:53)


10

Mittwoch, 12. Februar 2014, 16:48

Huhu Maggy,

das Phänomen "Energievampir" kommt mir auch bekannt vor ... In meinem Bekanntenkreis kenne ich eine Dame, die ab und an in der Kindermesse Blockflöte mitspielt, und ich kann nur sagen: Die Frau ist mehr als nur anstrengend ... Sie hat zwar auch eine heftige Vergangenheit und haufenweise Probleme, aber ich versuche, mich davon nicht mehr beladen zu lassen. Offensichtlich bin ich jemand, dem Leute gern ihr ganzes Leben erzählen, aber irgendwann ist Schluss. Neuerdings versuche ich mich ganz bewusst dagegen zu wappnen, indem ich mir vorstelle, um mich herum ist eine goldene Kugel, die mich sicher umschließt und die Negativität von mir fernhält.

Danke für den Tipp mit dem Salzleckstein fürs Bad!

LG Medusa

11

Mittwoch, 12. Februar 2014, 17:36

Ja, Danke dafür :-)

Finde ich sehr interessant, das mit dem Pferdeleckstein.

Übrigens, liebe Medusa, das mit der goldenen Kugel finde ich auch interessant. Ich stelle mir immer eine goldene Lichtdusche vor, die verhindert, dass etwas Ungutes in den Raum treten kann...
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

12

Mittwoch, 12. Februar 2014, 19:25

Huhu Chrissi,

so hat jeder seine Methode, Hauptsache, es hilft einem! Da sieht man wieder einmal, wie mächtig die Kraft der Gedanken sein kann!

LG Medusa

13

Mittwoch, 12. Februar 2014, 20:33

Stimmt!!!

Und ich bin froh darüber. Und ganz ehrlich: diese bildliche Vorstellung von einer goldenen Kugel eingehüllt zu sein, oder unter der goldenen Lichtdusche zu stehen, ist doch auch schön, oder?
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

14

Donnerstag, 13. Februar 2014, 00:44

Hallo zusammen!

Also, dass mit der "Geisterabwehr per Salz" KANN eigentlich nicht so richtig hinhauen:

Gedankenkonstrukt:

Angenommen, ich wohne in einem 1-Familienhaus mit Keller, Erdgeschoß, 1. Etage und Dachboden. Meine Buchte ist jetzt von "Geistern, Dämonen" etc. befallen.

Laut etlichen Tips soll ich ja jetzt an den Türschwellen/ um mein Bett etc. pp. herum Salz streuen, da das ja die Geister usw. ausbremst.

Jetzt wäre mein logischer Schluß: Ich besorge mir einen ´Kärcher´, befülle ihn mit Salzwasser (wahlweise auch Weihwasser), und fange an, vom Keller aus mein ganzes Haus -Raum für Raum- damit auszusprühen. Damit müßte ich "Ihn" ja immer vor mich hertreiben. Da wäre "ER" schon mal aus dem Haus ´raus...

Falls noch Gartengrundstück vorhanden: örtliche Freiwillige Feuerwehr mit 2 oder 3 Kisten Bier locken, und leichte Salzlösung großflächig auf dem Grundstück verteilen lassen (zum "weiterscheuchen", den Rasen kann man ja später ersetzen...)

Da wir aber vorsorglich schon PU/ PVC-Rohre mit Salzwasser um unser Grundstück verlegt haben, müßte doch die Austreibung perfekt sein (Der Geist etc. dürfte doch eigentlich das Grundstück nie wieder "betreten" können, oder?

Viele Grüße an Alle! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kojakfrise« (13. Februar 2014, 01:37)


15

Donnerstag, 13. Februar 2014, 09:50

Huhu Heiko,

also, theoretisch müsste es tatsächlich so funktionieren! Quod demonstrandum est, will sagen, wenn man Beweise dafür hat, dass Salz gegen Geister wirkt, hat man ein brauchbares - und preisgünstiges - Mittel gefunden.

Diese Riten und Bräuche sind ja tief im Glauben/Aberglauben der Menschen verwurzelt, so etwas denkt man sich nicht von gestern auf heute aus. Früher lebten die Menschen viel näher an der Natur, wo Leben und Tod auch intensiver dazugehörten, und zum Tod gehörten wohl automatisch auch die Geister der Verstorbenen.

Solange wir aber keinen 'Geist' zur Untermiete haben, brauchen wir uns darüber ja nicht den Kopf zu zerbrechen ;) . Chrissi kann da wohl eher aus erster Hand berichten.

LG Medusa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Medusa« (13. Februar 2014, 19:58)


16

Donnerstag, 13. Februar 2014, 16:38

Hallo ihr Lieben :)

Ist ja witzig das hier in den letzten Tagen so ein kleiner Thread entstanden ist. Ich war oder hatte eher nicht die Gelegenheit on zu sein, deswegen freut es mich um so mehr. Hatte ja schon überlegt, wer denn da wohl was schreiben könnte. Sind ja hier noch nicht so das Forum mit der Auswahl an Leuten mit magischen Erfahrungen, doch zu meiner Freude ist was geschrieben worden.

Nun denn. Ja Schatti, also vor echt langer Zeit war Salz viel seltener als Gold. Es gab es nur in einigen Ecken und der Transport war sehr umständlich. Deswegen war der der da etwas Salz hatte, ein angesehener Mann. Karawanen die Salz durch die Gegend transportierten wurden genau so überfallen wie Händler die edelste Waren dabei hatten.

Für uns ist das heute völlig normal, wir baden in dem Zeug, haun es auf unser Frühstücksei drauf und streuen es im Winter auf die Straßen. In vielen Büchern die das Thema Magie behandeln wird immer wieder vom Salz geschrieben. Von Salzkreisen und ähnlichen Dingen ist da zu lesen, die einen Schutz vor Geistern und anderen Wesenheiten geben sollen.


Bei mir ist das so, dass ich eher nicht der Meinung bin. Ich hatte gelernt, dass Energie, Leben und so Sachen gut sind und Salz hat nur in geringen Mengen was mit Leben zu tun. Ich in meinen Gedanken gehe dar so weit, dass ich Salz als lebensfeindliche Substanz einstufe. Salz verhindert Leben, der Boden geht kaputt, die Pflanzen können nicht existieren, wo Salz ist, ist kaum Leben zu finden. Das ist so meine Ansicht, ich stehe eher auf Energie. War voll überrascht über Chrissi ihren Text, in dem sie selber was erzeugt. Da ist eher ein Weg den ich kenne und wo ich auch viele Leute kenne die so verfahren.

Heiko vernichtet ganze Gärten. Den Rasen kann man ersetzen. Das ist der gleiche Rasen der anderen Menschen Schutz bietet, der ist nicht zu ersetzen.

In den letzten Tagen hatte ich mal etwas im Netz geschaut und da auch auf vielen Seiten Hinweise auf die Anwendungen mit Salz gefunden. Jeder wie er will, doch ich hatte nur wenige Texte gesehen, die da eher kritisch rangegangen sind. Oft wurden viele Schalen mit Salzen aufgestellt und andere Techniken angewendet, um was auch immer aus der Hütte fern zu halten. :)

Sehr interessant, doch halt eher nicht so mein Dingen.



Lieben Gruß, Ajescha
Du sollst nicht sehen um zu glauben, sondern glauben um zu sehen :)

Manchmal erinnere ich mich an Momente, die noch gar nicht stattgefunden haben.

17

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:10

Huhu Ajescha,

ein kleines Gedankenexperiment: Falls Forumsmitglied Chrissi - huhu Chrissi, ich hoffe, du liest das hier auch :) - die sich ihres Hausgeistes 'Hilde' entledigen will, nun tatsächlich ein kleines Salzritual bei sich zu Hause veranstaltet, und es stellt sich heraus, dass Geist Hilde die Flatter macht, weil sie eine Salzallergie hat, würde dir das als Beweis genügen, dass Salz gegen Geister wirkt? (Ich jedenfalls brenne vor Ungeduld und hoffe, hier bald etwas davon zu lesen - bitte, Chrissi, tu was! ;) )

Ansonsten vollkommen klar: Salz ist auch lebensfeindlich. Meerwasser trinkt man nicht, mit Meerwasser kann man keine Pflanzen gießen und keinen Boden bewässern, ohne dass Schäden auftreten. Zwei Esslöffel Salz genügen zum Selbstmordbegehen (hat mir mein Schwager erzählt, er ist Arzt und müsste es wissen). Und bei hohem Blutdruck sollte man auch auf Salz verzichten.

LG Medusa

18

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:24

Ich hab's gelesen, liebste Medusa :-))

Ich bin allerdings zu dem Entschluss gekommen, das Zimmer erst einmal noch mehr auszumisten, und in den Müll zu befördern, bevor ich mich meiner Untermieterin annehme.
Das Zimmer ist jetzt ziemlich leer, und ich kann jetzt auch irgendwie darinnen atmen.
Gestern dachte ich noch so, als ich darin werkelte: "Ist Hilde überhaupt noch da? Ich fühle gar nichts!"... kaum ausgedacht, trottete mein Hund (der bis eben noch bei mir war) aus dem Zimmer, und eine Schmuckkassette meiner (vor vier Jahren verstorbenen Mutter) fiel zu Boden.

Anscheinend isse noch da, uns' Hilde. Nun denn... irgendwie werde ich mich auf jeden Fall entscheiden müssen: mit ihr, oder ohne sie. Besser wäre allerdings ohne sie.
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

19

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:44

Huhu Medusa,

du ich würde wohl eher nein sagen. Ich weiß auch nicht ob Salz was gegen Geister taugt oder nicht. Viele Texte die ich gefunden habe, lassen eher diesen Schluss zu, doch es wäre auch nicht mein Dingen, da meine Ansichten, Gedanken, wie immer wir es nennen wollen, mit diesen Dingen nicht konform gehen.

Bei mir wäre der Gedanke eher ... sagen wir, der Gedanke selber. Ich kann da auch eine Schale Reis in die Ecke stellen, wenn es mein Wille ist, dass dieser Reis mir das Geisterpack vom Pelz hält, dann wird es so sein. Es ist da in der Form also mein Gedanke, der zum Willen wird. Der Grundstein jeden Rituals. ;)

Bei mir geht es da eher um die Energie und das ist die Zimmerpflanze, der Busch vor der Tür, der Baum da hinten und die Wiese hinter dem Haus. Das ist wie bei der Reikitante, die da göttliche oder kosmische Energie anzapft und die einfach fließen lässt, diese lenkt und dadurch bewirkt. So ist es bei mir die Wiese, die über die Felder hinweg dem Wald bescheid gibt, dass jetzt und hier eine Menge Energie gebraucht wird.

In meinen Gedanken sind wir alle verbunden und alles passiert im Jetzt und da hat etwas was Leben eigentlich zerstört keinen Platz. Ich kann das schlecht erklären, für mich ist das einfach so :)



LG Ajescha
Du sollst nicht sehen um zu glauben, sondern glauben um zu sehen :)

Manchmal erinnere ich mich an Momente, die noch gar nicht stattgefunden haben.

20

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:52

Aber, ist Energie denn Leben?

Also... sagen wir mal, bei mir ist nicht der Geist Hilde zu Gast, sondern eine Energie... welche auch immer... Das wäre Deiner Meinung nach dann etwas, was ich nicht wirklich zerstören oder verjagen dürfte?!
Liebe Grüße Chrissi

_________________________________________________________________________________
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Ähnliche Themen