Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spuk und Jenseitskontakte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Februar 2019, 00:23

Zwei neue Erlebnisse im Januar

Hallo Ihr Lieben. Bin jetzt nach ziemlich langer Zeit mal wieder im Netz und möchte mit Euch zwei neue Erlebnisse im Januar teilen.

Erstes Erlebnis:

Ich saß abends im Wohnzimmer und schaute fern. Keinen Horror oder so etwas, einfach ganz normale Sendungen. Da hörte ich plötzlich wie die Wohnzimmertür hin und her bewegt wurde. Muß dazu sagen daß die Tür zu der Zeit knarrte sobald sie auf oder zu gemacht oder überhaupt bewegt wurde.

Inzwischen habe ich das mittels etwas Öl beseitigt.

Ich schaute mich sofort um weil ich glaubte daß mein kleiner Stubentiger Tobi hereingekommen ist, dem war aber nicht so aber ich sah noch wie sich die Tür hin und her bewegte, sie schwang nicht weit auf und zu, sondern nur in kleinem Abstand. Ich bin dann natürlich sofort aufgestanden und in den Flur gegangen um zu schauen ob nicht doch der Kleine Lump dahinter steckte. Aber er saß im Schlafzimmer auf dem Bett( Olaf`s Seite die er sich als Schlafstätte erobert hat) und schaute nur erstaunt in den Flur in Richtung Stube.

Ich habe das Schwingen auch nicht nur aus dem Augenwinkel gesehen, sondern ich habe direkt hingeschaut und sah das Schwingen mit dem dazugehörenden Knarren.

Ich hatte auch kein Fenster geöffnet (Zugluft war also ausgeschlossen) und selbst als ich im Sommer ein oder mehrere Fenster offen hatte ist so etwas nie passiert.

2. Erlebnis:

Ich saß wieder abends in der Stube als ich zweimal hintereinander ein zweimaliges Klopfen auf Tobi`s "Spieltonne" hörte. Die Tonne ist ca 1 Meter hoch, rund, mit zwei "Höhlen" eine hinten und eine vorn. Ringsherum ist eine Art von Sisal zum Krallenschärfen.

Ich kenne natürlich die Geräusche wenn er auf die Tonne , in eine der Höhlen springt oder ringsherum daran kratzt. All das verursacht keine Klopfgeräusche. Ich bin auch da wieder aufgestanden um zu schauen wo er ist und wieder lag er auf seinem Schlafplatz im Bett und schaute auch wieder erstaunt in den Flur.

Ich habe es dann selbst ausprobiert und auf die Tonne geklopft und genau dieses Geräusch habe ich gehört.

Er macht zwar vielerlei Geräusche wenn er seine Tonne bearbeitet, aber ein Klopfen hat er noch nie verursacht.

Allerdings hatte ich bei keinem Vorfall irgendwelche Angst.

LG

Geistlein

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Geistlein« (13. Februar 2019, 00:41)


2

Mittwoch, 13. Februar 2019, 12:18

Moin Geistleine,

schööön!!!!

Da du schon alle rationalen Erklärungen ausschließen konntest (Katzen klopfen nicht) und Türen bewegen sich auch nur bei Durchzug, würde ich sagen, du hattest lieben Besuch :love:


Meine inzwischen ziemlich alte Nachbarin hatte das mit der Tür vor Jahrzehnten, als ihr Mann gestorben war, auch mal.
Sie glaubt zwar an das Leben nach dem Tod, aber sagte immer, "mir macht das Angst".....und dass sie keine Zeichen haben will.


Jeder, wie er mag, wir freuen uns darüber!


Liebe Grüße,
Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

3

Mittwoch, 13. Februar 2019, 12:44

Hallo Alex, das ist aber schade für Deine Nachbarin. Denn wenn es wirklich unsere Lieben sind braucht man davor doch keine Angst zu haben, denn sie wöllten uns doch nie schaden.

Liebe Grüße

Geistlein

4

Mittwoch, 13. Februar 2019, 13:36

Finde ich auch schade! Aber sie ist ums Verrecken nicht zu überzeugen......
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

5

Mittwoch, 13. Februar 2019, 16:40

Ja, da kann man leider nichts machen. Ich denke auch man würde vielleicht merken, spüren wenn da etwas Böses wäre. Aber der Umstand daß ich z.Bsp. keinerlei Angst empfunden habe ist für mich ein Zeichen daß da kein böser Besuch da war, im Gegenteil. Für mich ist das ein Zeichen wo mir jemand; ob nun mein Mann, mein Onkel oder mein Schwiegervati oder vielleicht sogar Andreas; sagen wollte. Hallo ich bin noch in Deiner Nähe und laß Dich nicht ganz allein.

Ein echt gutes Gefühl...

6

Freitag, 15. Februar 2019, 11:32

Huhu Geistlein!

Erstmal alles auf plausible Erklärungen abklopfen, andere Möglichkeiten in Betracht ziehen und vor allem: sich nicht irre machen lassen: Alle richtig gemacht! :thumbsup:

Freut mich für Dich, dass Du nach eigener Einschätzung keine Angst zu haben brauchst und Deine Lieben um Dich weißt! 8o

Viele Grüße aus Berlin! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

7

Samstag, 16. Februar 2019, 22:01

Hallo Kojakfriese, vielen Dank für Deine Antwort. Ja, das mache ich. Ich denke nicht immer sofort, wenn das Laminat im Flur mal knackt, da sind Geister am Werk. Anders als eine ehemalige Freundin die eine Zeugin Jehovas ist. Diese glauben nicht an ein Leben nach dem Tod, sondern sind der Meinung das hinter allen unerklärlichen Phänomenen Dämonen stecken.

Ich erzählte ihr einmal als sie bei mir zu Besuch war das Erlebnis mit dem Wecker und Andreas, habe das auch hier mal gepostet. Sie meinte nur daß war nicht Dein Mann.... Sie sprach das Wort Dämonen zwar nicht aus aber ich wußte was sie meinte.

Dann war sie wieder einmal bei mir und im Flur knackte das Laminat ziemlich laut. Ich kann es gar nicht beschreiben wie sie zusammenfuhr und voller Angst in den Flur schaute.

Und ich konnte ganz ruhig bleiben und dachte nur, Mädchen ist Dir wirklich nicht bewusst daß dieses Material arbeitet?

Sie verabschiedete sich dann auch ziemlich schnell und seit dem hat sie mich nie wieder besucht. Schon verrückt. Angst vor eigentlich nichts zu haben.

8

Sonntag, 17. Februar 2019, 11:50

;( :rolleyes: 8)

Ja, die Zeugen Jehovas haben ihre Jünger gut im Griff! Denen ist nicht zu helfen.

Wusste ich gar nicht, dass die alles auf sog. Dämonen schieben, aber Angstmachen war ja schon immer ein beliebter Trick, um die Leute bei der Stange zu halten.

Übrigens hat mein Wecker (Handy)auch heute morgen getönt, obwohl ich ihn nicht programmiert hatte ?(


Spielen die jetzt alle an unseren Weckern rum? Gerade en vogue im Jenseits: Wecker manipulieren.... ;)


Liebe Grüße und schönen Sonntag,
Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

9

Gestern, 09:48

Tjoa, die Zeugen Jehovas scheinen mir 1 nicer Verein zu sein: Die Leute mittels einer Gehirnwäsche zu unselbstständigen Halbidioten umerziehen und bis auf ein absolutes Minimum die Kohle abzuziehen (außer natürlich bei Prominenten wie Tom Cruise; würde ja blöd aussehen, wenn alle Members in Sack und Asche rumlaufen würden => schlechtes Image).


Aber irgendein Laminat-Knacken, das jeder normale Mensch vernünftig einordnen können sollte auf Dämonen zu schieben ... :whistling:

Gibbs Regel No.17 sagt dazu: "Wenn Du Hufgetrappel hörst, denke zuerst an Pferde, nicht an Zebras!" :thumbsup:

Viele Grüße an Alle! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

10

Gestern, 16:51

@ Kojak

Da haste was verwechselt:

Tom Cruise ist das Aushängeschild von Scientology....dagegen wirken Jehovas Zeugen harmlos!

Trotzdem lieben Gruss von Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

11

Gestern, 18:33

@ Tina

Oh, Scheiße! Stimmt! Kommt aber unterm Strich auf das Selbe raus (meine ich jedenfalls).

Gut: Dann mußte Tom Cruise bei Eintritt bei Scientology eben kein Geld, sondern nur 0,50m Körperlänge abgeben. Zufrieden mit dieser These?

Liebe Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kojakfrise« (Gestern, 18:42)