You are not logged in.

1

Tuesday, August 20th 2019, 8:55am

Entdeckung von Ausserirdischen und die Konsequenzen für die Menschheit

Hallo,

mich würde interessieren, wie ihr über die Entdeckung von (möglicherweise existierenden) Ausserirdischen und die sich ergebenden Konsequenzen für die Menschheit denkt.

Haltet ihr es für vertretbar, wenn dafür staatliche Forschungsgelder ausgegeben werden (z. B. damaliges SETI-Projekt)?

Bislang haben hier auf der Erde unterlegene Zivilisationen eher darunter gelitten, wenn sie mit weiter entwickelten Zivilisationen in Kontakt kamen (Versklavung, Ausbeutung). Müssten die Menschen dies auch befürchten, wenn sie mit einer ausserirdischen Zivilisation in Kontakt treten?
Oder würde eine ausserirdische Zivilisation so weit entwickelt sein, dass man von ihnen lernen könnte und sich die Menschen dadurch weiterentwickeln (vorausgesetzt, dass es sie tatsächlich gibt)?

Viele Grüße,
Luna

2

Tuesday, August 20th 2019, 12:00pm

Hallo,

Also ich finde es durchaus vertretbar.

Über die Gefahren oder nutzen kann man fast nichts sagen... aber ich halte es durchaus für möglich dass wir Informationen für Technologien wie zum Beispiel das Internet oder auch Computer von Außerirdischen Lebensformen erhalten haben.
Grüße aus dem Bayerischen Wald, Florian


3

Tuesday, August 20th 2019, 12:34pm

Huhu Luna!

Sehr interessantes Thema! Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll ...

Meiner Meinung war es nicht so clever, dass wir am 18.11.1974 um 0100 Uhr die sogenannte "Arecibo-Botschaft" in Richtung des Kugelsternhaufens "M13"im Sternbild "Herkules" geballert haben.


Ein binär codiert auf 23x73 Pixel verteiltes, aus 1679 0en und 1en bestehendes "Bild" mit Informationen über uns:

index.php?page=Attachment&attachmentID=990 Quelle: Wikipedia

Was dort im einzelnen genau abgebildet ist, könnt ihr hier https://de.wikipedia.org/wiki/Arecibo-Botschaft nachlesen.


Ich bin mir nicht sicher, ob das so schlau war. Wenn sie nämlich in der Lage sind, uns zu besuchen und ich mal davon ausgehe, dass sie ähnlich sind wie wir - nämlich rücksichtslos gegenüber uns "unterlegenen" Spezies- dürften wir wohl nichts mehr zu lachen haben.

Nun, Radiowellen benutzt die Menschheit seit (grob) Anfang des 20.Jahrhunderts. Wenn man bedenkt, dass sich die von der Menschheit emittierten elektromagnetischen Signale also schon seit rund 120 Jahren mit Lichtgeschwindigkeit ins All ausbreiten, müssen wir wohl wie eine gigantische Funkboje aus abertausenden von Sendern im All strahlen. Das dürfte von einer hochentwickelten Zivilisation nicht unbemerkt bleiben; die Frage ist bloß: Wie gehen sie damit um? Ich würde ja erstmal unauffällig spähen gehen - und zwar nicht mit selbstleuchtenden UFOs. Wenn wir Glück haben, erachten sie uns als unwürdig, da unzivilisiert ( "Höhö! Guck Dir mal die Idioten an! Zerstören ihren eigenen Planeten und bringen sich gegenseitig um!" ). Wenn wir aber Pech haben, und sie ähnlich aggressiv sind wie wir: Gute Nacht!

Soviel erstmal zu meinen Grundgedanken zum Thema. Ist noch deutlich ausbaufähig! :D


Viele Grüße an Alle! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

4

Tuesday, August 20th 2019, 1:44pm

Hallo,

falls es sie wirklich gibt, besuchen sie uns vielleicht deshalb nicht, weil wir erst einen bestimmten Entwicklungsstand erreichen müssen, bevor wir für sie interessant werden. Eine Zivilisation muss vielleicht erst beweisen, dass sie trotz Weiterentwicklung die Umweltschädigung in den Griff kriegt und sich nicht selbst mit ihren Atombomben auslöscht.

Vermutlich stehen wir Menschen in diesem Jahrhundert gerade an einem Punkt, wo es sich entscheidet, ob wir uns selbst vernichten (Atombombe, 3. Weltkrieg, Umweltverschmutzung) oder langfristig auf hohem technischen Niveau überleben (das wäre der Idealfall).

Viele Grüße,
Luna

5

Tuesday, August 20th 2019, 4:15pm

Diesen Gedanken, Luna, finde ich durchaus spannend.
Die Menschheit war auf dem besten Wege, sich selber zu vernichten.
Nun hat ein gewisser Lernprozess begonnen und Umdenken eingeleitet. Natürlich ist noch viel zu tun, um wirklich die Erde "aus der Scheisse zu reiten". Aber ein kleiner Anfang ist gemacht und
es kann gut sein, dass wir von anderen Lebensformen beobachtet werden.
Obwohl ich bei dem Thema "Ausserirdische" immer noch etwas skeptisch bin.
Wer mich nicht mag, muss noch ein bischen an sich arbeiten

6

Tuesday, August 20th 2019, 6:33pm

Hallo Luna,

Ein super Thema!

Dein Gedanke, dass wir noch nicht reif sind für einen Besuch, der hat was, ich hoffe Du hast recht!

Mir geht es beim Gedanken an Aliens eher so wie Heiko...wenn die so ticken wie wir hätten wir wenig zu lachen.
Kennt Ihr auch die Geschichten und Fotos von Kühen, die blutleer und mit unzähligen gebrochenen Knochen, als ob sie aus großer Höhe gefallen wären, gefunden wurden?
Oder von verstümmelten Tierkadavern....

So wie wir selbst mit Tieren umgehen...z.B. Tierversuche...wenn „die“ uns ebenfalls für Studienzwecken benutzen, na danke!

Ein Austausch von Wissen oder Technik wäre sagenhaft, aber bei mir überwiegt Angst

Lieben Gruß von Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

7

Tuesday, August 20th 2019, 9:51pm

Erst einmal ein liebes Hallo in die Runde. Leider bin ich da nicht so optimistisch wie Rosengold. Ich glaube daß wir nicht dabei waren uns auszulöschen, sondern immer noch dabei sind. Ja, dieses Umdenken ganz gut und schön, aber ich denke daß das nicht mehr hilft. Wenn wir wirklich versuchen wöllten die Klima,- und Umweltkatastrophe zu verhindern müßten wir wieder leben wie die Steinzeitmenschen.

Mit dem heutigen Stand unserer Entwicklung geht das nicht.

Haben die protestierenden Jugendlichen schon einmal darüber nachgedacht daß die Produktion von nur einem Smartphone eine Produktionskette ist die die Umwelt verdirbt? Was wird aus all den ausgedienten Geräten weil wieder eine Neuheit auf den Markt gekommen ist? Und das geht heute in einem rasanten Tempo vonstatten.

Sind diese Jugendlichen wirklich alle Smartphone-Gegner? Wollen diese Jugendlichen auf all das verzichten?

Wie sehr wird die Umwelt durch die Produktion von Computern und Co. belastet? Aus welchen Materialien bestehen all diese Geräte (Smartphone, Computer und Co)? Wie können all die alten Geräte entsorgt werden?

Heute sind wir schon bei G5 und das ist nicht das Ende der Fahnenstange. Wie wirken sich die Strahlen auf die Umwelt, Mensch und Tier aus und wie schädlich sind sie?

Also ihr demonstrierenden Jugendlichen. Wech mit all dem Zeug...

Aber vielleicht bauen die heutigen Demo-Teenies ja dann mal wenigstens die Gehäuse all der Geräte aus Holz, aber...

Na dann erst recht Adieu lieber Regenwald. Denn wenn ich mal bedenke wie viel dieser Geräte auch nur ein Haushalt mit 1 bis2 Kindern beherbergt, dann gute Nacht ihr Wälder...

Ich würde diesen Demo-Kids all diese Geräte wegnehmen, ihnen das Machen einer Fahrerlaubnis für Moped, Motorrad oder Auto verbieten und sie bei Kerzenlicht ohne Heizung in eine Holzhütte für wenigstens 1 Jahr verbringen, damit sie mal lernen wofür sie da so Medienwirksam demonstrieren.

Wollen diese Jugendlichen später einmal eine Fahrerlaubnis machen, in den Urlaub fliegen, einen Beruf erlernen, einmal Arbeit finden die vielleicht Kilometer von ihren Wohnorten entfernt ist?

Ja die fahren dann alle nur E-Autos. Aus welchen Materialien bestehen aber diese Autos? Wie sehr werden die Umwelt und die Ressourcen der Erde belastet bei der Herstellung von nur einem E-Auto? Aus welchen Materialien bestehen die Batterien und die gleichen Fragen zu ihrer Herstellung wie zur Herstellung von Smartphone und Co., und wie können sie entsorgt werden? Umweltfreundlich? Na ich weiß ja nicht.

Wie will man mit E-Autos große Strecken überwinden? Die Autobahnen müßten mit E-Tankstellen zugepflastert sein. Denn an große Staus möchte ich dann gar nicht denken. Batterie lehr und nichts geht mehr...

Ah da sind ja noch die hochgelobten Windkrafträder. Aber Hand auf`s Herz, wer möchte auch nur unter einem solchen Teil wohnen und leben, geschweige denn unter oder in der Nähe von ganzen Windkrafträder-Parks?

Städte müßten mit diesen Teilen vollgebaut werden um den Bedarf an Strom decken zu können.

Ach ja, da ist ja noch die Solarenergie, aus welchen Materialien bestehen diese Teile, wie weit wird die Umwelt bei deren Herstellung belastet und die Ressourcen der Erde beraubbaut? Und nicht zu vergessen, zur Herstellung ALL DIESER SACHEN ist ja erst einmal Energie nötig.

Und weiterhin nicht vergessen, das ganze funktioniert nur bei Sonnenschein.

Ja und auswandern müssten wir dann im Winter auch um hier nicht zu erfrieren oder wie stellen sich die Demo-Jugendlichen denn die Versorgung von auch nur einer Großstadt in Deutschland ohne Gas, Oel, Holz oder Kohle vor?

Durch Strom vielleicht? Meine Güte der Verbrauch an Strom würde ja zu einem reinen Molloch. Nur woher diese Mengen dann noch nehmen?

Na und in Urlaub fliegen ist ja dann auch tabu ihr lieben Jugendlichen, das ist ja dann schon mal klar ne.

Aber vielleicht erfindet ja mal irgendwer einen E-Jumbo...

Mein Fazit, um diese ganze heutige Entwicklung aufzuhalten bleibt uns nur ein Leben als Steinzeitmensch oder eben der Besuch von Außerirdischen, die uns dann ganz neue und umweltfreundliche Energien zukommen lassen.

Lg

geistlein

This post has been edited 1 times, last edit by "Geistlein" (Aug 20th 2019, 10:08pm)


8

Wednesday, August 21st 2019, 10:50pm

Ganz großes Kino, Geistlein, genauso sehe ich das auch.

Und nach der Demo kommt Mutti im dicken Spritfresser, um die fusskranken Kids abzuholen :D

Thema E-Auto: mehr Verarschung geht nicht :!:
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests