Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 7. Januar 2019, 12:02

Seelenreisen

Hallo,

ich weiß nicht so recht ob dieses Thema hier richtig rein passt, aber ich find das so extrem interessant, dass ich mit euch darüber sprechen möchte.

Es geht um Seelenreisen, oder auch Astralprojektion genannt. Was haltet ihr davon? Hattet ihr schonmal so eine Erfahrung? Oder gibt es hier sogar welche die das Regelmäßige praktizieren und mir ein paar Tipps geben könnten ?

Freu mich auf euer antworten und auf eine spannende Diskussion! :)

2

Montag, 7. Januar 2019, 12:12

Moin,

was meinst du mit Seelenreisen?
OBE's ? Also außerkörperliche Erfahrungen?
Da kann ich nicht mitreden, als ganz kleines Kind hatte ich sowas mal, aber die Erinnerung ist mehr als verschwommen.

Oder meinst du, dass man quasi im Schlaf und beim Träumen Seelenreisen unternimmt?
Sagen ja manche Leute, dass es so ist.
Wieder andere sagen, dass man im Traum die Erlebnisse des Tages verarbeitet.
Meiner Auffassung nach ist das nur bedingt richtig.

Liebe Grüße, Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

3

Mittwoch, 9. Januar 2019, 12:24

Hallo,

was ich meine ist, dass man quasi seinen astralen Körper von seinen physischen trennt (quasi so wie es der Junge im ersten Teil von Insidious macht). Ich hab darüber gelesen, dass wir Menschen das sowieso jedes Mal machen wenn wir schlafen. Für "Astralprojektion" gibt es eine fünf Schritte Anleitung, die einem helfen soll das Ganze selbst zu machen:

1. Man legt sich hin und entspannt vollkommen (dabei die Atmung zu beobachten hilft mir extrem dabei)
2. Jetzt stellt man sich vor man würde aufstehen und Dinge machen, wie z.B seine Finger bewegen, klatschen usw.
3. Wenn der zweite Schritt extrem leicht fällt und alles schon sehr real wirkt bringt man seine Aufmerksamkeit wieder zurück zu seinen Körper (kurz die Augen öffnen)
4. Jetzt versucht man die Absicht zu setzen seinen Körper beim Einschlafen zuzusehen, dabei aber im Kopf völlig klar bleiben (das schwierigste meiner Meinung nach)
5. Der letzte Schritt ist dann abhängig davon ob man die anderen richtig gemacht hat. Wurde alles richtig gemacht hört man quasi Schwingungen im Raum (ACHTUNG SEHR LAUT). Das bekommt man mit, weiß ich aus eigener Erfahrung. Wenn die Schwingungen wieder leiser werden ist es soweit. Dein physischer Körper in eingeschlafen, aber dein astraler ist vollkommen wach. Jetzt musst du einfach nur aus dem Bett aufstehen und du kannst dich selbst schlafen sehen, und quasi auf astraler Ebene die Welt erkunden.

Ich selbst war schon so weit dass ich die Schwingungen gehört habe konnte aber noch nie aus meinem Bett aufstehen.

Was haltet ihr davon? Kann man sich das alles einbilden oder gibt es da wirklich was zum Erforschen?

LG Martin :)

4

Mittwoch, 9. Januar 2019, 16:28

Vor allem braucht man dazu bestimmt eine enorme Willenskraft. Und natürlich Ausdauer. Es wird kaum beim ersten Mal klappen.
Ich kann nicht sagen, ob man das wirklich schaffen kann.
Wer mich nicht mag, muss noch ein bischen an sich arbeiten

5

Mittwoch, 9. Januar 2019, 17:02

Geben tut's das schon.....

Ich sehe das aber genau wie du, Rose, das klappt vermutlich eh nur mit ganz viel Übung.
Hätte aber auch etwas Schiss, dass ich dann nicht mehr in meinen Körper reinkomme, also lasst ma stecken......
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

6

Freitag, 11. Januar 2019, 00:27

Jo Alex, genau das wäre auch meine Angst. Denn das "Aussteigen" aus seinem Körper kann man ja demnach unendlich oft üben, aber das "wieder Einsteigen" muß dann ja beim ersten mal klappen...

Also ich würde von solchen Experimenten die Finger lassen.

7

Freitag, 11. Januar 2019, 06:04

Huhu zusammen!

Also, vorstellen könnte ich mir das schon. Ausprobieren eher weniger. Man stelle sich vor: Man will zurück und der Körper ist schon besetzt! 8| DIE Räumungsklage durchzusetzen dürfte "etwas" schwierig werden ... Oder man ist fürderhin nicht mehr alleine im Kopf; rennen ja genug da draußen so rum ... :whistling:

Und was Alex meinte, dass Träume evtl. Seelenreisen in alternative Dimensionen sein könnten: Meine Zustimmung! Oder bei richtig guten Computerspielen: Da ist man ja auch "ganz drin" und nimmt die aktuelle Umwelt mehr oder weniger nicht mehr wahr.

Viele Grüße an Alle! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

8

Freitag, 11. Januar 2019, 08:34

Moin,

also was das angeht habe ich inzwischen meine eigene Meinung (NEIN! Ihr habt euch nicht verlesen).

M. E. scheint es wohl zwei Arten der Seelenwanderung zu geben. Eine, wie Martin sie beschrieben hat und die ziemliche Gefahren mit sich bringt, wie Kojak sie beschrieben hat und eine zweite, vielleicht sogar die bessere Art, wie sie nur die seelische Nähe zweier Personen mit sich bringt.

Ich glaube zu dieser zweiten Art gehört nicht unbedingt eine ungeheure Konzentration sondern eher das was man gemeinhin Liebe nennt.


Ich für meinen Teil kann gut und gerne auf die Art der Seelenwanderung, beschrieben von Martin verzichten. Brauche auch keinen Mitbewohner. Was daraus resultiert konnten wir hier schon des öfteren begutachten.


mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, Dienstag von 11.00 - 14.00

9

Freitag, 11. Januar 2019, 13:23

Hallo,

bisher habe ich nur von Leuten gelesen, die bei einer Operation von oben sehen konnten, was die Ärzte im OP-Saal machten. Ich finde das eher unheimlich und würde mich fragen, wie ich wieder in den Körper zurück komme. Willentlich würde ich diesen Zustand nicht herbeiführen, denn woher weiß ich, wer noch ohne Körper unterwegs ist, wenn so etwas dann wirklich möglich sein sollte...

Viele Grüße,

Luna

10

Montag, 14. Januar 2019, 14:18

Also,
ich hab mich jetzt nochmal etwas genauer informiert, weil ich das Gefühl hab, dass viele hier glauben es sei schwer wieder zu seinen Körper zurückzukommen. Soweit ich weiß besteht stets eine Verbindung zu deinem physischen Körper durch ein sogenanntes „Silberband“. Dieses Band verbindet, egal wie weit weg du reist, deinen astralen mit deinen physischen Körper. Die Sache ist nur, je länger du reist desto schwächer wird dieses „Silberband“. Die große Gefahr besteht also nicht darin von irgendeinem Dämon besessen zu werden, sondern darin dass es deinen astralen Körper in dieser „anderen Welt“ sosehr gefällt, dass er gar nicht mehr zurückkommen will, bzw. er sich verläuft und nicht mehr zurückfindet. Für viele Energetiker ist das auch die Erklärung für ein Koma (klingt auch irgendwie logisch). Der astrale Körper hat sich einfach verlaufen bzw. will nicht mehr in unsere Welt zurück. Nichtsdestotrotz ist das ganze so dermaßen spannend, dass ich gerade selbst dabei bin das Ganze zu lernen. Und sollte es jemals funktionieren werde ich euch natürlich davon erzählen.

LG Martin :)

11

Montag, 14. Januar 2019, 16:54

Die Theorie bezüglich des Komas ist interessant und auch irgendwie einleuchtend.

Erzähl daaas mal einem Schulmediziner..... :D


Der donnert dich dann zu mit wissenschaftlichen Erklärungen und in Wahrheit weiß keiner so genau, was sich während eines Komas so alles abspielt, da sind die Erkenntnisse doch noch immer ziemlich mager.
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

12

Montag, 14. Januar 2019, 18:27

Huhu zusammen!

Wo ihr gerade bei ´Koma´ seid: Mir fällt gerade ein, daß ich bei Viktor Farkas mal was ähnliches gelesen hatte ... "Durch Folter aus dem Körper getrieben" oder so. Dann könnte man doch eigentlich Ohnmacht auch dazu zählen (also im weitesten Sinne) oder?

Müßte das mal raussuchen.

Viele Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

Ähnliche Themen