Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:10

Wäsche waschen zwischen den Jahren

70%

alles Quatsch, ich wasche auch weiterhin zwischen den Jahren (7)

20%

habe ich mir noch nie Gedanken darum gemacht (2)

10%

lass ich lieber sein, vielleicht ist an dem Aberglauben doch etwas dran (1)

Niesnuschel hat mich gerade an einen alten Aberglauben erinnert und da nun die Zeit gekommen ist und wir uns dem Jahresende neigen, rückt auch dieser Aberglaube immer näher:

Wäsche waschen zwischen den Jahren sollte man nicht machen.
Dem Aberglauben zufolge wäscht man das Leichenhemd und ein Familienangehöriger wird sterben.
Andere widerum sagen, wenn man Wäsche zwischen den Jahren wäscht, bleibt die schmutzige Wäsche das ganze Jahr lang ( Da liegt wohl der Hase im Pfeffer begraben, deswegen haben so viele Haushalte das ganze Jahr über Wäsche zum Waschen :-D )
Wieder andere sagen, dass sich böse Geister in der Wäsche verheddern und einen ins neue Jahr verfolgen.
Oder aber auch, dass ein Reiter durch das Land zieht und sein Pferd vor der Wäsche/den Laken scheut, dass er das Haus mit Unglück verflucht.

Sicher gibt es auch noch die einen oder anderen weiteren Stories, was man sich über das Wäsche waschen zwischen den Jahren erzält.

Ich habe mir bisher nie Gedanken darüber gemacht. Meine Freundin allerdings hält es wirklich so, dass sie zwischen den Jahren keine Wäsche macht.
[b]Fata viam invenient -
Das Schicksal findet seinen Weg.
[/b]

2

Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:55

Hi Lhia,

ich weiß jetzt nicht genau, wie du das meinst "zwischen den Jahren".... ab Weihnachten oder ab Silvester?

ich kenn diesen Aberglauben so, dass man die Wäsche nicht von Silvester auf Neujahr auf der Leine hängen lassen sollte.
Nun, früher, als ich noch keinen Trockner hatte, hab ich sie dann vorsichtshalber vor Neujahr noch abgenommen, ohne dass ich überhaupt
wusste, was genau das für eine Bedeutung hatte.......meine Mum hats mir halt mal gesagt.

Heutzutage kümmere ich mich da nicht mehr drum. Wenn sie halt grad im Trockner ist, bleibt sie eben noch bis zum nächsten Jahr drinne.
Liebe Grüße
Maggy
(never say never)

3

Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:56

Hab grade mal meine Mum gefragt und sie hat das auch schonmal gehört.

Sie hält das alles für Aberglaube aber ich habe sie selbst noch nie in dieser Zeit Wäsche waschen sehen.Vllt hat sie ja doch etwas Angst xDDDD

4

Sonntag, 16. Dezember 2012, 19:35

Ich kenne es flüchtig, aber ich halte nicht so wirklich etwas von dem Aberglauben. Gut, ich muss aber auch dazu sagen, das ich selten oder eigtentlich nie weder direkt an Silvester, noch einen Tag davor oder danach Wäsche wasche, versuche das immer vorher zu bewältigen, der Zeit wegen. :D

5

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:22

Huhu..


Davon habe ich noch nie was gehört. Mich interessierts auch, was "zwischen den Jahren" denn eigentlich bedeuten soll. Ist das dann, wenn die Wäsche in ein Zeitloch fällt? Ahhhh... kann ja sein, dass da meine zweiten Socken immer hin verschwinden... ;)

Lieben Gruss, Franziska
Erleuchtung erlangen wir nicht durch Begegnungen mit Lichtwesen, sondern durch das Akzeptieren unseres eigenen Schattens

6

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:46

Heute sagt man eher, dass die Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr die Tage sind, die zwischen den Jahren genannt wird.
Historisch traditionell spricht man auch von den 12 Nächten, oder Rauhnächten. vom 21.Dez bis 6 Januar.
Und wie wir sehen, haben wir wieder die 12 :D
Bei die Christen ist es der 25.12. bis 6. 1.
[b]Fata viam invenient -
Das Schicksal findet seinen Weg.
[/b]

7

Sonntag, 16. Dezember 2012, 22:48

Vom 21 bis 6 Januar ? Denn hätte ich sehr bald nichts sauberes im Schrank mehr :huh:

Ich kenne das auch noch von meiner Mutter die mir das immer wieder vorgehalten hat als ich klein gewesen bin. Sie hat mir aber gesagt gehabt das man zu Weihnachten die Wäsche nicht waschen darf . Meine Mutter hat sich früher zumindesr auch immer dran gehalten .

Ich muss aber gestehen das ich selber nicht soviel davon halte und auch weiter hin die Wäsche gewaschen habe...... da fällt mir ein das meine Mutter auch immer gesagt hat das jemand stirbt wenn man Weihnachtslieder mitten im Jahr singt, kennt das einer vieleicht auch von euch ?

Liebe Grüße
Syn

8

Montag, 17. Dezember 2012, 19:16

Huhu,

diesen Aberglauben habe ich auch schon mal von jemandem gehört, war aber iemand aus meiner Familie. Wir sind ein Vier-Personen-Haushalt, und ich darf gar nicht daran denken, ein paar Tage keine Wäsche waschen zu können 8| . An den Feiertagen mache ich das sowieso nicht, aber spätestens danach wird es doch Zeit. Und die verschwundenen Socken sind wohl eher nicht die Schuld von irgendeinem rachsüchtigen Geist, sondern sind einer gefräßigen Waschmaschine :whistling: zu verdanken ...

LG Medusa

9

Dienstag, 18. Dezember 2012, 19:24

Huhu Zusammen,

ich habe für "ich wasche auch weiterhin zwischen den Jahren" gestimmt. In diesem Fall fehlen mir da einfach die Daten, an denen man festmachen könnte, dass das Wäschewaschen in diesem Zeitraum wirklich "gefährlich" sein könnte. Ich halte das also für Aberglauben, möchte jedoch nicht bestreiten, dass manche Menschen sich wohl lieber an diese Vorgabe halten sollten.

Auch im Bereich der Magie erleben wir immer wieder, wozu Gedanken fähig sein können. Ich möchte deshalb lieber nicht wissen, was "der Glaube an diesen Aberglauben" so alles auslösen könnte: Ich denke, das geht dann in den Bereich von "selbsterfüllenden Prophezeihungen ".

Möchte also in diesem Zeitraum jemand nicht waschen, so könnte ich das nachvollziehen...

Liebe Grüße, Michi
"Ich saß dort auf dem Schrank - und ich habe zugesehen, wie ich wiederbelebt wurde."
(Erlebnisbericht eines Reanimierten.)

10

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 07:52

Huhu :)

Ich habe auch dafür gestimmt,"ich wasche weiterhin, zwischen den Jahren". Sonst würde mir die dreckige Wäsche über den Kopf wachsen :D .
Dieser Aberglaube ist bei uns in der Gegend sehr verbreitet, es heißt, es bringt fürs nächste Jahr Unglück. Viele meiner Patienten glauben daran und waschen auch nicht zwischen den Jahren (Zwischen Weihnachten und Neujahr).
Man glaubt, da das Jahr sich im Umbruch befindet, können sich die bösen Geister in der Wäsche festhalten und so ins Haus gelangen und dort Unheil anrichten.
Ich werde auch immer schräg angesehen, wenn ich sage, dass ich trotzdem wasche ;) .
Allerdings kann ich nicht sagen, dass uns mehr Unglück wiederfahren ist, als anderen.

Liebe Grüße :)
We stopped looking for monsters under our bed when we realized they were inside of us.

(CSI)

11

Dienstag, 15. Januar 2013, 13:32

Huhu..


Davon habe ich noch nie was gehört. Mich interessierts auch, was "zwischen den Jahren" denn eigentlich bedeuten soll. Ist das dann, wenn die Wäsche in ein Zeitloch fällt? Ahhhh... kann ja sein, dass da meine zweiten Socken immer hin verschwinden... ;)

Lieben Gruss, Franziska
Hi Franzi,

echt noch nie gehört, dann is das in der Schweiz wohl anders??

Ja , wir waschen auch die Wäsche, und es hat keinen Einfluss, auf Geister denke ich, das müssen andere Dinge sein.

Aber durch Autosuggestion bekommst Du sehr viel Unglück, wenn mensch dran Glaubt ist halt wie bei Freitag der 13. und so

LG Andy:thumbup:

edit Andy Hi nuschel sorry irgendwie spinnt hier die Software :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »barfussgeist« (15. Januar 2013, 20:31) aus folgendem Grund: Zitate entfernt, da ja nicht von Wüflü geschrieben


12

Montag, 25. Februar 2013, 11:23

Hi @ all.

Vielleicht kann ich ein wenig aufklärend eingreifen.

Wie schon geschrieben wurde handelt es sich dabei um diese 12 Tage. Allerdings hat es eigentlich nichts mit Aberglauben zu tun, sondern hat eine ganz profane Seite.

Diese 12 Tage waren für die Menschen im Mittelalter, besonders für die Bauern, soetwas wie freie Zeit die sie mit ihren Familien verbringen konnten. Ich denke, dass das erst im Laufe der Zeit zu einem solchen Aberglauben geworden ist. Wahrscheinlich wird die Kirche auch ihren Anteil an der Entstehung gehabt haben.

Werde aber noch mal googlen um mehr herauszufinden.

mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr
(Änderungen hier)

Ähnliche Themen