Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 16. September 2018, 13:56

Eure Meinung zum Delpasse-Effekt

Hallo zusammen, :)

ich bin gespannt auf eure Meinung zum Delpasse-Effekt. (In der Forensuchfunktion hatte ich nichts dazu gefunden.)

In den 70er Jahren untersuchten die Forscher Delpasse und
van Amsynck Menschen, die mithilfe von Biofeedback willentlich beeinflussen
konnten, dass sich ein Monitor einschaltete. Diese Fähigkeit betrachteten die
Forscher als einen Gedächtnisimpuls, der klar markiert werden konnte und einen
hohen Wiedererkennungswert hatte.

Sie führten Untersuchungen an Sterbenden durch, die zuvor
als Patienten an dem Biofeedback-Programm teilgenommen hatten. Nach dem Tod der
Patienten konnten die Forscher nachweisen, dass trotz des toten Hirns noch ein
Gedächtnisimpuls in Form einer sogenannten Bereitschaftswelle nachgewiesen
werden konnte, weil durch den Impuls ein Monitor angeschaltet wurde.

Neuere Forschungen von Wissenschaftlern zum Delpasse-Effekt
scheinen nicht zu existieren. Ist der Delpasse-Effekt ein Beweis für eine
Weiterexistenz nach dem Tod? Warum wird eurer Meinung nach nicht weiter
geforscht, schließlich wird das Thema Tod für jeden irgendwann einmal aktuell?

2

Sonntag, 16. September 2018, 20:31

Hallo Luna,

ich habe bisher noch nie von diesen Experimenten gelesen, und wollte erstmal ein bisschen im net herumstöbern bevor ich hier antworte.

Sehr spannende Geschichte!
Da ich ja eh sehr von einem Weiterexistieren in irgend einer Form nach dem körperlichen Tod ausgehe, rennt man damit bei mir offene Türen ein.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es möglich ist, dass Energien von "drüben" ausreichen, um hier Geräte zu beeinflussen, es berichten ja genügend Menschen von Zeichen aus dem Jenseits, die mittels elektrischer oder elektronischer Gerätschaften übermittelt wurden.

Mein Bruder konnte zu Lebzeiten unter Anderem Besteckteile verbiegen - nicht mit Taschenspielertricks wie man sie aus dem Fernsehen kennt, sondern ohne diese zu berühren, also wirklich nur durch Willenskraft.
Nach seinem Tod hat er sich bei einer seiner Töchter genau damit bemerkbar gemacht....die Gabel war zu deutlich gekrümmt als dass dies aus Versehen z.B. beim Abwaschen passiert hätte sein können.

Warum auf diesem Gebiet nicht weiter geforscht wird...?
Gute Frage!

Ich vermute, dass dies zu sehr an dem aufgezwungenen christlichen Weltbild rütteln würde - ein Weiterleben nach dem Tod...unmittelbar und direkt, ohne Umweg über Fegefeuer, ohne Warten auf den "jüngsten Tag"...ich höre all die Geistlichen empört aufschreien!

Bin gespannt, was hier noch an Meinungen zusammenkommt, ein schönes Thema!

Lieben Gruss von Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

3

Sonntag, 16. September 2018, 22:30

Huhu zusammen!

Also darüber gelesen habe ich schon einige Berichte in diversen Büchern und könnte mir persönlich auch vorstellen, dass das funktioniert. Aber warum geschehen solche Eingriffe in unsere Technik nicht öfter? Oder ist es so und wir bekommen es nicht mit?

Möglicherweise ist es den Jenseitigen ja verboten (oder nur zu ganz bestimmten Zwecken erlaubt) in unserer Welt herumzufuhrwerken. Poltergeister wären dann die schimpfliche Ausnahme: "ohne Genehmigung von drüben" werden Lichtschalter, Fernsehgeräte, Wasserhähne etc. an- und ausgemacht. Da sie den Menschen ja auch eher abgeneigt zu sein scheinen, würde das ganz gut passen.

Erforscht wird das (im geheimen) sicherlich; nur werden keine Ergebnisse bekannt. Man stelle sich das Chaos allein in der Rechtssprechung vor, wenn es für den Delpasse-Effekt Beweise gäbe. Jeder Versicherungsbetrüger könnte ja dann ankommen und bspw. sagen: "Ja sicher sieht mein abgefackeltes Haus sehr nach Brandstiftung aus; ICH war´s aber nicht!"

Und das mit dem sich dann zerbröselnden Weltbild hatte Tina ja schon erwähnt ...

Viele Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

4

Montag, 17. September 2018, 00:19

Moin,
also ich habe davon auch noch nichts gehört.

Deshalb habe ich mal ein wenig gegooglet und mal wieder einige Infos darüber gefunden.

Das erste ist m. E. eine etwas obskure Seite auf der man etwas darüber nachlesen kann.

Der Delpasse-Effekt

Quelle: https://bmun-gv-at.eu/index.html



Desweiteren fand ich noch folgenden Artikel. Er ist eigentlich nur einer von Vieren. Aber Tante google lässt sich nur dazu herab drei auszuspüren. Der Herausgeber ist oben auf der linken Monitorseite ersichtlich.


Der Delpasse-Effekt 2


Der Delpasse-Effekt 3


Der Delpasse-Effekt 4


Quelle: Psychatrische Grenzgebiete


Mehr habe ich heute Abend nicht auf die Schnelle finden können.


mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, Samstag, 22.12. 50er/60erJahre, Dienstag von 11.00 - 14.00, Montag, 31.12. 20 Uhr Sylvesterparty

5

Montag, 17. September 2018, 12:40

Hallo und danke für eure Einschätzungen,

die Schilderung von Tina zu den verbogenen Löffeln finde ich schon sehr beeindruckend. Aber wahrscheinlich ist es für eine Person, die diese Fähigkeiten besitzt, nicht immer einfach, ein Leben wie alle anderen Menschen zu führen, weil diese besondere Gabe irgendwie in den Alltag integriert werden muss. Erbt man diese Fähigkeiten von den Eltern oder kann man sich so etwas auch antrainieren?

So wie Heiko schon schreibt, wird vielleicht im Geheimen weitergeforscht. Es wäre total spannend, diese Forschungsergebnisse mal zu Gesicht zu bekommen.

Dass es nur eingeschränkt Quellen gibt, wie Hank schreibt, die auch nicht von irgendwelchen bekannten Wissenschaftlern stammen, würde die Theorie mit der geheimen Forschung stützen.

Ähnliche Themen