Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 5. Mai 2017, 19:20

War Excalibur ein Lichtschwert?

Moin,

ja, jetzt höre ich schon einige stöhnen: "Nicht schon wieder". Aber ich fand diesen Artikel ganz interessant. Da geht es auch um das Schwert der hl. Johanna von Orleans. Aber macht euch mal lieber selbst ans Lesen.



Excalibur


Quelle: BILD Mystery


Vielleicht ist ja was dran.


mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, Samstag, 22.12. 50er/60erJahre, Dienstag von 11.00 - 14.00, Montag, 31.12. 20 Uhr Sylvesterparty

2

Freitag, 5. Mai 2017, 19:49

Ich bin ja ein Verfechter der Annahme, dass wir regelmäßig "Besuch" bekamen und bekommen.

Aber ob die genannten Schwerter nun Geschenke von anderen Zivilisationen sind.?.
Weiß nicht....
ich glaube eher, dass diese alten Legenden ausgeschmückt wurden, und die Helden als Alleinstellungsmerkmal irgend welche mystischen Waffen haben mussten die sie unbesiegbar machen sollten.

Was mir beim Lesen des Artikels aber besonders aufgefallen ist:

Sean Connery sah als King Artus hunderte Male besser aus! :rolleyes:
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

3

Freitag, 5. Mai 2017, 20:01

Moin Tina,

ich bin Deiner Meinung. Deshalb habe ich gerade mal Tante Wiki gefragt. Hier ist die Antwort:



Artus

Quelle: Tante Wiki


Es stimmt natürlich, dass die damaligen Menschen gewisse Dinge überspitzt dargestellt haben. In diesen Zeiten musste das einfache Volk ja Helden haben, die das Gute verkörperten. Ist doch eigentlich bei allen Sagen so. Nimm doch nur das "Niebelungenlied". Eigentlich als ein Minnegesang für eine adlige Dame verfasst, hat es sich doch im Laufe der Zeit so verselbstständigt, dass ein Mythos daraus wurde. Und genauso ist es den anderen Helden auch ergangen.


mfg

Hank

Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, Samstag, 22.12. 50er/60erJahre, Dienstag von 11.00 - 14.00, Montag, 31.12. 20 Uhr Sylvesterparty

4

Donnerstag, 6. September 2018, 20:33

Auch ich bin der Meinung, dass im Laufe der Jahrhunderte einm einfachen Schwert immer mehr wundersame Kräfte zu gesprochen wurden. Schon um den Helden aus der Masse der Normalsterblichen heraus zu heben.
Allerdings schätze ich den Autor Peter Fiebag. Wenn seine Gedanken und Therorien auch oftmals wundersame wege gehen, entbehren sie doch nie einer gewissen Logik.
Ich würde gerne mal seine komplette eigene Theorie darüber lesen und nicht das, was die BILD sich da wieder nur rausgezogen hat.

5

Donnerstag, 6. September 2018, 22:59

Hallo,


es gibt immer wieder Erkenntnisse, dass alte Kulturen Fertigkeiten besaßen und über Wissen verfügten, das man denen aus heutiger Sicht eher nicht zugetraut hätte. Ein Beispiel hierfür ist u. a. die Bagdad-Batterie, die Hank einmal erwähnte.

Auch bei Excalibur kann es sich um ein technisches Highlight handeln und um Wissen, das nur ein paar Eingeweihten bekannt war und dann wieder verloren ging.

Ebenso kann es sich aber auch um eine Idealisierung des Helden und seines Schwertes handeln. Diese Idealisierung von Helden und deren Ausstattung mit technisch sehr ausgeklüngelten Waffen und Gerätschaften kennen wir auch heute noch aus dem Fernsehen und Kino.