Sie sind nicht angemeldet.

21

Montag, 14. Mai 2018, 20:03

Moin Heiko,

ein seriöses Medium kannst du schon in der ersten Minute erkennen.
Sie oder er, sagt nämlich sofort, dass du nix erzählen sollst. Geredet wird nach dem Sitting.

Ich war bis dato bei 2 Medien und beide haben mir keinerlei Fragen gestellt, die haben nur wiedergegeben, was von drüben kam. Und das war so krass, dass es mir eh die Sprache verschlagen hat.........

Dann war ich mal bei einer, die versprach einen Jenseitskontakt im Alphazustand (????)
Da wird man selbst in Trance gelegt und kann dann angeblich mit dem Jenseits direkt kontaktieren.
Ich weiß bis heute nicht, ob sowas wirklich funktioniert, denn die Dame hat es nicht geschafft, mich abzuschießen :D
Aaaaaber: meine Kohle hab ich zurück bekommen und zwar freiwillig. Das fand ich äußerst seriös......


Oh.....sind deine Bücher und Modelle verschoben? Dann ist dein Besucher vermutlich ein Mann...... (wegen der Lokomotiven)




Lieben Gruß,
Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

22

Montag, 14. Mai 2018, 20:37

Hallo zusammen!

@ Alex: Ich würde eher auf ein Kind tippen. Warum?

Zuerst hatte ich an der Glasvitrine Handabdrücke auf der Glasfläche gefunden. Sie sehen so aus, als würde man sich die Hände beiderseits an den Kopf halten, um durch eine Glasscheibe in einen dunklen Raum sehen zu können. Merkwürdigerweise befinden sie sich aber in nur 98cm Höhe.

Die Loks, die normalerweise alle schräg-parallel aufgestellt sind, fand ich eines morgens kreuz und quer vor; allerdings wurden sie auch nur auf der Fläche verschoben, die sich auf dem selben Level wie die Abdrücke befindet. :wacko:

Erschütterungen als Grund für die Bewegung scheiden aus: 1. Haben alle Modelle selbsthemmende Getriebe (heißt: Wenn Du Ihnen einen Schubs geben würdest, rollen sie nicht, wie etwa ein ´Matchbox-Auto´) und 2. habe ich mal erdbebenmäßig an der Vitrine gerüttelt: So gut wie garnichts passiert ... 8|


Tja, die Bücher ... Die sind bei mir nach Themen geordnet in den Regalen aufgebaut, damit man bei Bedarf nicht ewig suchen muß. Nun habe ich aber noch ein dickes Lexikon (ca. 5-6 kg schwer), das ich gerne für "Das letzte Wort" verwende ( :D ). Eines Tages hatte ich aber entdeckt, dass eben jenes Buch VERKEHRT HERUM im Regal stand. Da ich in Bezug auf die Bücher ziemlich pedantisch bin, scheide ich als Grund dafür aus.

Noch "besser" ist allerdings, dass ich in der Sparte "Paranormales/Geister/Spuk" vor 3 Monaten eine Lücke entdeckt habe, was mich sehr erstaunt hat. Ein dickes Buch ist bis heute unauffindbar verschwunden. Ich habe mir wochenlang den Kopf zerbrochen, welches fehlt. Vor ein paar Tagen ist es mir dann eingefallen. Jetzt ratet mal ...

"Erzählungen" von Edgar Allan Poe. Na, wenn das nicht passt ... :whistling:

Viele Grüße an Alle! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

23

Montag, 14. Mai 2018, 21:30

Hallo Heiko,

rhetorische Frage...es war sicher kein Kind bei Dir zu Besuch, das die Abdrücke hätte hinterlassen können?

Wer immer sich da bei Dir melden möchte, der macht es sehr deutlich!
Gegenstände zu bewegen muss doch unendlich Energie kosten, wenn man keinen Leib mehr zur Verfügung hat!

Scheint so, als ob es Der- oder Demjenigen wichtig ist, auf jeden Fall gesehen, entdeckt zu werden.
Und das nicht nur in dem Haus Deines Kumpels....anscheinend "hängt" dieses Wesen sprichwörtlich an Dir.

Aber was macht man da??

@Alex
Das wär evtll mal 'n prima Ort, um unsere Experimente mit den Tonbandaufnahmen weiterzuführen?

Heiko, hast Du das schon mal ausprobiert?

Lieben Gruss von Tina
Der Kutscher kennt den Weg

24

Montag, 14. Mai 2018, 21:32

Hallo Kojak, (kein Offtopic)

Sind die Loks auf Gleisstücken ausgestellt oder stehen sie direkt auf dem Glas? Wenn sie auf dem Glas stehen, wären sie durch die dünnen Spurkränze auf jeden Fall leichter zu verschieben. Vielleicht ist ja jemand anders an die Vitrine dran gekommen.... das müsste aber schon ganz schon stark gewesen sein. Das mit
dem Handabdruck ist aber extrem unheimlich. Hast du ein Bild davon?

Was mir grade auffällt: Vielleicht war da, wie Tina schreib, ein Kind, das mit dem Händen an die Vitrine schlug, und dadurch die Loks verschoben wurden. Oder eventuell hat das Kind die Vitrine aufgemacht und dann die Loks verschoben. Klingt plausibel, oder?
Grüße, Florian

Spuk, Jenseits, Geister, Licht, sind für kleine Kinder nicht. :whistling:

25

Montag, 14. Mai 2018, 22:12

Moin Heiko,
das mit der Vitrine klingt sehr seltsam.

Wenn ich´s mir so überlege, könnte das vielleicht der Kumpel aus England gewesen sein. Jetzt nur mal so ein Gedanke. Und das es sich um Kinderhände handelt machst Du an der Höhe von 0,98 m fest.

Der Kumpel scheint ja, wie wir wissen, ein kleiner Scherzbold zu sein. Du weißt ja, was ich meine. Könnte er sich, während er bei Dir war, einen solchen Scherz erlaubt haben? Ganz unbedarft und ohne den Hintergrund zu kennen? Verstehe mich nicht falsch, aber ich versuche eigentlich nur sämtlichen rationalen Gründen eine Chance zu geben.

Könnte er das auch mit dem Buch gewesen sein? E. A. Poe scheint mir nicht gerade die beste Wahl zu sein um auf sich aufmerksam zu machen. Wie Tina schon schrieb, Sachen zu verschieben muss schon Unmengen an Energie verbrauchen. Aber ein dickes Buch zu entfernen ist ja schon wirklich noch ne Hausnummer mehr.
Bin auch mal gespannt, was bei Deinen Nachforschungen herauskommt. Das Ganze baut langsam wirkliche Spannung auf.

mfg
Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


26

Montag, 14. Mai 2018, 23:09

Hallo zusammen!

(was ihr jetzt lest, habe ich schon mal getippt und beim Senden gemerkt, dass ich garnicht angemeldet war; mußte erstmal einen ellenlangen russischen Fluch vom Stapel lassen... :cursing: )

Also, nochmal ...


Hallo zusammen!

@ Tina: Nee, Besuch mit Kindern hatte ich nicht gehabt. Habe die Glasscheibe ja auch schon mehrfach geputzt; diese Abdrücke tauchen aber nach gewisser Zeit immer wieder auf. Da sie aber nie identisch sind und das Glas an diesen Stellen auch keine Fehler aufweist, muß das ganze eine andere Ursache haben.

EVPs habe ich noch nicht gemacht. Wäre aber eine Idee. Oder Überwachungskamera.

@Flori: Die Modelle stehen ohne Gleisjoche in der Vitrine, die übrigens mit den angrenzenden Schrankwandteilen fest verschraubt ist, so dass es fast unmöglich ist, überhaupt eine nennenswerte Bewegung zu erzeugen. Dass die geringe Auflagefläche der Spurkränze ein Verschieben begünstigt, ist ein gern gemachter Denkfehler. Wäre dem tatsächlich so, könnte eine echte Lokomotive einen bspw. 2000t-Zug niemals anfahren, da jeder Radreifen die Schiene ja nur auf ca. 2 mm² berührt. Sie müßte also unweigerlich beginnen zu schleudern. Macht sie aber nicht.

Du mußt eben immer das Verhältnis von Gewicht und Auflagefläche berücksichtigen um auf den Trichter zu kommen, welche Kraft für das Losbrechmoment (wenn Haft- in Gleit- bzw. Rollreibung übergeht) nötig ist.

EDIT: Habe das Panzerbeispiel für Flori wieder entfernt! Hatte einen Kommafehler in der Berechnung für den Bodendruck. Bitte um Entschuldigung! ;( Klingt komisch, is´aber so (Zitat von Armin Maiwald aus der "Sendung mit der Maus" :D )


@ Hank: Mein Kumpel aus "Great" Britain scheidet aus, der war zu dem Zeitpunkt des Auftretens der Abdrücke noch garnicht da.


Bilder kann ich leider keine machen, da ich vermutlich der einzige Mensch der Welt bin, der keine Digicam besitzt ... :whistling:


Vielen Dank für eure Reaktionen und viele Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kojakfrise« (15. Mai 2018, 11:41)


27

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:38

Hallo Kojak,

Das habe ich gar nicht berücksichtigt. Ich würde auf jeden Fall eine Überwachungskamera auf die Vitrine richten, (ich weiß nicht ob das so gut ist) auch mit Bewegungssensor. Und wenn wieder solche Abdrücke auftauchen, würde ich sie mit Klebefolie sichern und die GENAUE Höhe der Abdrücke messen, um sie dann mit sämtlichen Leuten, die in deine Wohnung kamen, zu vergleichen. Eben wie ein Detektiv.
Grüße, Florian

Spuk, Jenseits, Geister, Licht, sind für kleine Kinder nicht. :whistling:

28

Dienstag, 15. Mai 2018, 12:03

Huhu Flori!

Das mit einer Überwachungskamera habe ich auch schon überlegt. Müsste man mal ausprobieren. :thumbsup:

Die Handabdrücke von meinen Gästen nehmen ... Hmm ... Ich glaub´, DAS laß ich mal lieber stecken. Bin nicht so scharf darauf in der Propellerbude zu landen oder gar den Gnadenschuß zu empfangen. Ich weiß ja nicht wie es in Bayern gehalten wird, HIER ist es jedenfalls nicht üblich, ungefragt an die Sachen des Gastgebers zu gehen.

Und wenn ich jetzt echt mit dem Abdrückenehmen um die Ecke kommen würde, wäre es wohl verständlich, dass sich keiner mehr blicken läßt ... :whistling:


Viele Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

29

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:17

Du könntest den Leuten ja sagen, dass bei dir immer solche Abdrücke auftauchen und du deshalb nur sicher gehen möchtest, dass es keiner von war. Bei uns ist sowas jedenfalls nicht üblich, kommt aber teilweise auch vor.
Grüße, Florian

Spuk, Jenseits, Geister, Licht, sind für kleine Kinder nicht. :whistling:

30

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:54

Huhu Flori!

Seriously? Ich werde mich hüten, wahllos allen meinen Verwandten/Bekannten davon zu erzählen. Meiner Elle: Ok! Sie würde zwar komisch gucken, mir aber glauben, da ich in der Beziehung nicht zu scherzen pflege. 8|

Meiner Mutter: Lieber nicht! Sie kennt zwar solche Phänomene, spricht aber nicht gern darüber. Sie würde sich nur Sorgen machen. :wacko:

Meinem besten Kumpel habe ich es auch erzählt; der ist vermutlich der Meinung, ich hab´ ne Delle in der Bimmel; er würde aber mit Sicherheit trotzdem zu mir halten. (ist auch besser für ihn; schließlich kennen wir uns schon seit 33 Jahren! :D)


Ich weiß nicht, ob Dir noch nicht aufgefallen ist, dass in Deutschland Leute, die von Geister-/ Spukerlebnissen berichten gerne mal als nicht ganz dicht eingestuft und auch so behandelt werden. Das ist bspw. in Großbritannien oder den USA nicht so. Hängt vermutlich mit unserer Mentalität zusammen. Hatte nicht Bismarck gesagt: "Wir Deutschen fürchten Gott; sonst nichts auf der Welt!" ? Da paßt "abergläubischer Geisterkram" eben schlecht ins Bild ...

Viele Grüße! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kojakfrise« (15. Mai 2018, 17:09)


31

Dienstag, 15. Mai 2018, 14:32

Hallo Kojak,

das mit dem “Aberglaube“ ist mir auch schon aufgefallen. Beispiel: Letzte Woche nahmen wir in der Schule in Religion was mit Geistern durch. Wir mussten Begriffe mit “Geist“ aufschreiben. Anschließend wurden diese Wörter in Gruppen unterteilt... Wie ich mir schon gedacht habe: Alle Wörter, die irgendwas mit paranormal zu tun hatten, wurden in die Gruppe “Aberglaube“ gesteckt :thumbdown: . Dann, als ich der Nichtskapierenden Klasse erklären wollte, dass es Geister mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt, schauten mich alle Misstrauisch an und meinten, ich bin nicht mehr ganz klar im Kopf. Meine Mitschüler sind fest der Meinung, dass es Geister nicht geben kann. Als ich sie jedoch fragte, ob sie denn einen Beweis für ihre Meinung hätten, blieb es still. :rolleyes:
Grüße, Florian

Spuk, Jenseits, Geister, Licht, sind für kleine Kinder nicht. :whistling:

32

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:16

Huhu Flori!

Genau richtig gemacht! :thumbsup: Sicher, die Wissenschaftler haben noch keine "Beweise" FÜR die Existenz von Geistern erbracht, aber eben auch keine DAGEGEN. Weil sich einfach niemand von denen ernsthaft damit beschäftigen möchte (die Frage der finanziellen Förderung käme natürlich noch obendrauf).

Hauptsache, massenhaft Moneten in der Frauenforschung verjuxen! :D Dabei wissen wir bereits, dass es sie gibt! :D :D :D


Laß Dich nicht unterkriegen! Heiko
Der Unterschied zwischen Fiktion und Realität ist der, dass Fiktion einen Sinn ergeben muss...

33

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:04

Moin,
ich denke mal, dass diese Ablehnung dieses Themas in Wissenschaftskreisen auch etwas damit zu tun hat, dass man als Wissenschaftler von den Kollegen ziemlich schräg angesehen wird, wenn man so manche Äußerungen und Theorien von sich gibt.

Und für die Karriere ist sowas auch nicht gerade förderlich. Ich bin zwar auch ein Skeptiker bei vielen Themen die hier im Forum zu finden sind, würde aber niemals jemanden dumm anschauen, der für sich den Glauben hat. Es weiß ja niemand, welches Schicksal diesen Menschen dahin gebracht hat.

Und für den Nächsten ist z. B. der Glaube an ein Leben nach dem Tod die Lösung für ein Problem das wir eigentlich alle tief in uns tragen. Die Angst vor dem Sterben und die damit eingergehende Furcht vor dem Unbekannten. Jeder hat seine persönlichen Gründe an etwas zu glauben oder eben nicht.
Kleines Beispiel:
Ich war heute bei meinem Doc wegen meines Zeigezehs. Als ich dann fertig war und auf das Taxi gewartet habe, kam ich mit einer Dame ins Gespräch, die ein tragbares Sauerstoffgerät mit sich führen musste. Über das Rauchen, was sie verständlicherweise nicht abkonnte, sagte sie mir dann, sie würde nur noch leben durch Magie. Sie war wohl früher mal mit einem schwarzen Magier zusammengewesen, der, wie sie es mir sagte, ihr die Kraft zum weiterleben geschenkt habe. Schon vom ersten Moment an, als sie das sagte, hörte und konnte ich die tiefe Überzeugung der Dame fühlen. Daher habe ich nur ganz höflich darauf geantwortet, das ich mich in dieser Materie nicht so besonders gut auskennen würde. Nachdem sie mich dann gefragt hatte, ob ich mich denn schon damit beschäftigt hätte, habe ich ihr gesagt, dass ich in einem paranormalen Forum Mitglied sei, aber alles erst einmal von der rationalen Seite aus betrachten würde. Ich konnte ihr ja schlecht sofort sagen, dass sie wahrscheinlich wegen dieses "Magiers" diese Beschwerden hätte. Schwarze Magier sind doch nicht wirlich dafür bekannt Gutes zu tun. Sie meinte dann nur noch, dass es kein Zufall gewesen sei, dass wir uns begegnet wären.

mfg
Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen