Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 27. Februar 2018, 10:56

Erstaunliche kleine "Zufälle"

Moin,

ich habe eben in einem älteren Beitrag hier im Forum eine kleine Geschichte zu einem anscheinenden "Blumengruss aus dem Jenseits" gelesen - und dachte, wir könnten hier mal ne Art Sammelstelle für solche Geschichten einrichten.
Ich möchte Euch bitten, hier nichts zu zerreden - für Viele sind solche Begebenheiten tröstlich!

Ich erzähle dann auch gleich mal :

Meine Mutter und mein Bruder sind viel zu dicht hintereinander gestorben.

Es hatte sich so ergeben, dass ich an Muttis 5. Todestag auf dem Friedhof in dem Ort bei Wien war, wo mein Bruder sein Grab hat.
Natürlich habe ich in Gedanken mit meinem Bruder über diesen Anlass gesprochen - durch seinen frühen Tod war er nie am Grab meiner Ma in Norddeutschland, konnte nie Blumen dort hinbringen.
Auf dem Rückweg zum Auto lag unübersehbar mitten auf dem Weg eine Rose, die hat auf dem Hinweg definitiv nicht dort gelegen.
Ich habe mich gebückt und erst da gemerkt, dass diese Blume aus Kunststoff war, täuschend echt gearbeitet.
Also habe ich sie mitgenommen hier in den Norden - und da liegt sie nun auf dem Grab meiner Mutter - als letzter Gruss meines Bruders!

Gruss von Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

2

Dienstag, 27. Februar 2018, 12:49

Als meine Oma starb, sie lag im Krankenhaus, war ich gerade im Auto unterwegs. Ich wusste, dass es ihr schlecht ging, aber nicht dass sie sterben würde.
Jedenfalls für ich grade die Strasse entlang und plötzlich stand am Himmel ein wunderschöner Regenbogen. Ohne dass es vorher geregnet hätte. Groß und mit kräftigen Farben.
Da wusste ich , dass es ein letzter Gruß von ihr gewesen sein muss.
Wer mich nicht mag, muss noch ein bischen an sich arbeiten

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:05

Diesen Thread finde ich ganz toll und bin auch der Meinung daß da nix zerredet werden sollte. Auch wenn jemand da skeptisch ist sollte er/sie es einfach so stehen lassen.

Niemand der so etwas nicht selbst erlebt hat kann sich da hineinfühlen. Ich finde Eure Erlebnisse ganz toll und herzerwärmend.

LG

geistlein

4

Dienstag, 27. Februar 2018, 20:24

Geistlein, du hast es auf den Punkt getroffen!

Regenbogen ohne Regen und Sonne, Rose, da hab ich auch ein Erlebnis gehabt.

Ende 2016 ist meine liebe ältere Nachbarin plötzlich und unerwartet gestorben (war so ne Art Ersatzmama für mich)

Sie hinterließ Hund und Katze. Katzi konnte zu ihrer Tochter, die hat aber so ne Krankheit, dass sie nicht latschen kann.
Der Sohn lebt in Hamburg und arbeitet bei einem bekannten TV-Magazin und ist viel unterwegs, hat also auch keine Zeit für einen Hund.

Ich war also mit meinen Hunden am Rhein unterwegs, als P. mich weinend anrief und mir sagte, dass er absolut nicht wisse, was er mit dem Hund machen soll.
Ich heulte natürlich sofort mit und sagte: P., mach dir keinen Kopp, der Hund kommt zu uns.

Ich hatte es kaum gesagt, da spannte sich ein wunderschöner Regenbogen über den Rhein (ohne Regen, ohne Sonne)
Hab 3x geschluckt und es P. gesagt: du, ich glaube, deine Mutter ist sehr zufrieden mit unserem Agreement, weil.....

Jo, sagte er, das ist ein Zeichen von meiner Mutter.
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

5

Dienstag, 27. Februar 2018, 20:30

Ich freue mich über Euer Interesse, und hoffe, dass hier noch mehr erstaunliche Begebenheiten festgehalten werden.

Eine Geschichte habe ich auch noch, nicht selbst erlebt, aber glaubwürdig erzählt bekommen von der Mutter eines behinderten Mädchens, das ich lange betreut habe:

Im Wohnzimmer der Familie hing ein Erbstück der Eltern des Mannes...eine Kuckucksuhr, die seit Jahrzehnten nicht mehr ging.
Frau H. hätte dieses nutzlose Ungetüm über die Jahre immer wieder gerne in den Keller verbannt, doch Herr H. mochte die Erinnerung an seine Eltern nicht abgeben...es war ein scherzhafter "Streit" zwischen den Beiden.

Herr H. starb vor einigen Jahren an Krebs.
Irgendwann danach meinte seine Frau, nun würde es reichen....er sieht es ja nicht mehr, weg mit dem Ding...
und in dem Moment, wo Frau H. die Uhr abnehmen wollte...kam der Kuckuck nach Jahren des Schweigens noch für ein einziges Mal heraus und krächzte...
und die Uhr blieb weiterhin wo sie war!

LG Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

6

Dienstag, 27. Februar 2018, 20:34

Oh man.......der hat aber auch nach dem Tod auf seine Kuckucksuhr bestanden.....

Sollte man nie denken......merkt ja jetzt nix mehr.....von wegen! ;)
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

7

Dienstag, 27. Februar 2018, 20:36

Ach ist das schön...

Und gerade wenn es um Tiere geht, geht mir das Herz auf.

Jedes mal wenn ich etwas lese wo Tiere mißhandelt oder gequält werden dreht es mir das Herz im Leib rum und ich fühle einen richtigen Schmerz. Diesen Bestien könnte ich etwas antun.....

Ich verstehe nicht wie ein Mensch so etwas tun kann. Es ist so schön wenn ein Tier einem zeigt daß es voll und ganz Vertrauen hat, auch wenn so ein kleiner Rudi Rüpel (Tobi) manchmal über die Stränge schlägt....

LG

8

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:40

Ja, wir füttern sogar unsere Terrassenmaus. Seitdem unsere Katze nicht mehr lebt, haben die Mäuse ein Paradies auf Erden bei uns.

Für mich ist auch der Tod eines meiner geliebten Tiere genauso schlimm wie der eines geliebten Menschen, ich mach da keinen Unterschied.

Meine Tina, gestorben 2014, hat sich oft bei uns gemeldet, sehr krass war folgendes, muss etwas ausholen.....

Nachdem Tina gestorben war, mussten wir unsere Trauer etwas hinten an stellen, da unser Rüde Alex so trauerte, dass wir rasch wieder eine kleine Hündin, Danny, zu uns holten. Sie sieht Tina optisch recht ähnlich.
Kurze Zeit später kam noch Sam dazu.
Oft gehe ich abends/nachts noch ne Runde mit Alex allein, an diesem besagten Abend wollten die beiden Kleinen aber partout mit.
Also latschten wir zu viert los.
Zurück zu Hause fragte mein Mann: na, warste noch ne Runde mit Alex? Ich: ja, aber die Kleinen waren auch mit.
Er wechselte daraufhin 3x die Farbe und sagte: das kann doch nicht sein, die Danny war doch bei mir im Wohnzimmer!

Noch Fragen?

Lieben Gruß,
Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

9

Samstag, 24. März 2018, 15:43

@Geistlein

Der Thread ist zwar schon ein bisschen älter, aber ich möchte Dir noch eine kleine Sache erzählen:

Nach dem Tod meiner Mama hatte ich ein Gespräch mit einer Frau die als Medium arbeitet, und die Gute hat mir viele Dinge benennen können, von den sie keine Ahnung haben konnte!

Ich habe auch nach meiner verstorbenen ersten Mieze gefragt...
Und habe Auskunft bekommen...bis hin zu Lillis Allergie...

Auch Tiere gehen heim...

lG Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

10

Sonntag, 1. April 2018, 20:40

Hallo
....ich habe gerade etwas seltsam, lustiges erlebt. Das kommt zwar nicht an die Geschichten dran, mit der der Threat hier begann, aber ist was aus dem Thema "Seltsames aus dem Alltag".

Wir sitzen gerade mit der Familie zusammen im Gartenhaus und lassen den Ostersonntag ausklingen. Meine kleine Nichte (2 1/2 Jahre) läuft aufgeregt hin und her. Sie sucht ihre Ente. Die hat sie von mir und meinem Sohn bekommen..zum Schrecken meiner Schwester. Diese Ente schimpft und wackelt ordentlich, wenn man sie am Kopf hoch hebt und wenn man einen Knopf an der Hand drückt, tanzt und singt sie. Nichte begeistert, Schwester...Augen verdreht. :rolleyes: Soweit also hat der Plan geklappt. ^^
Weil das Ding aber irgendwann nervte, hat mein Schwager sie in eine Tasche gesteckt und sie auf eine Bank gestellt. Dort stand die Ente so ca 1 1/2 Stunden.

Aber nun wird sie halt vermisst und unbeachtet von den meisten sucht die Kleine Stina jetzt schon ein paar Momente ihren neuen, quakenden Freund. "Ente? Wo bist Du?" Immer wieder wiederholt sie das und weil keiner richtig zuhört, bleibt sie stehen und ruft laut :Wo ist die ENTE?"
Ploing...fällt die Tasche von der Bank in deren Nähe niemand saß und heraus rollt...ungelogen- dieses Federvieh. Alles still....

Die erste die sprach war meine Schwester. "Ich glaube die Ente bleibt hier bei euch. " :huh:

Schon lustig, was so manchmal um einen herum passiert. Und oft, das wette ich, nehmen wir das nicht mal richtig wahr. :whistling:

11

Sonntag, 1. April 2018, 21:09

Ein bisschen spektakulär ist es schon.....

Wer weiß, welche längst verstorbene Uroma das Elend nicht mehr mit ansehen konnte und hat der Tasche mit der Ente einen kleinen Schubs gegeben. ....

Lieben Gruß,
Alex
Ein Mensch denkt logisch,
Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer Mensch ist besser dran,
er fängt ganz schlicht zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen.
(Eugen Roth)

12

Sonntag, 1. April 2018, 21:38

Ich finde das für einen reinen "Zufall" auch beinah zu deutlich!

Ob nun Urahn, das was wir als Schutzengel bezeichnen..irgend jemand hatte wohl Mitleid mit der kleinen Madame.

Dass die Nerven von Eltern auch ab und zu mal ein bisschen Mitleid vertragen könnten, steht auf einem anderen Blatt...
Marco, als Jungspapa....Thomas liebte früher diese Autos, die auf Knopfdruck tatü tata, wuiwuiwui und andere Geräusche von sich geben konnten, kennst Du sicher auch.
War das ein Segen, wenn die Batterien leer waren.. ;)

Lieben Gruss, Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros

13

Sonntag, 1. April 2018, 21:55

Moin Tina,

..............und es vor allen Dingen Samstagnachmittags gegen 17 Uhr war und alle Geschäfte schon zu hatten. Papa konnte wegen des Genusses geistiger Getränke und Mama wegen fehlender Fahrerlaubnis auch nicht zur Tanke neue Batterien holen.

Dem treuen Schutzengel sei an dieser Stelle mal ein tiefes Danke schön ausgeprochen. Hat er sich redlich verdient.



mfg

Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Sendetermine lfd. Woche: Freitag: 20 - 23 Uhr, Samstag: 20 - 23 Uhr, 22. - 23.09. ab 20 Uhr 24stündiges Streamradioevent mit wechselnden DJs, Themensendung: 80er/90er Jahre Party

14

Sonntag, 1. April 2018, 23:34

Ich glaube diese Ente ist als Symbol gemeint und zwar sollst du sie selber sein, erst meldest du dich hier ab und dann kommst du doch wieder.
Bitte die Pappe wechseln.
Bitte das Filz Ölen

15

Freitag, 6. April 2018, 10:01

Auch wenn ich jetzt bei dem Einen oder Anderen User ein Schmunzeln oder Kopfschütteln verursache:

Meine Nichte beschäftigt sich sehr professionell mit Astrologie, ich selbst finde Horoskope auch mega spannend...weil ich durch G. auch irre oft treffende Aussagen zu hören bekommen habe, nicht nur zur Deutung eines Grundhoroskopes, sondern auch der Transite, also das, was die sozusagen "laufenden" Planeten für Konstellationen ergeben.

Wir haben manchmal Lust, bei kleineren Ereignissen oder zu speziellen Terminen eben ein sogenanntes Ereignishoroskop anzusehen.
So findet man, wenn man sich aus Versehen in den Finger schneidet, auffallend häufig eine Mars-Komponente...Mars steht unter Anderem für Blut, Schneiden etc.
Eingehende Anrufe, über die man sich sehr freut, werden meist von Venus begleitet - die für Liebe, Wohlfühlen etc steht.

G. hat vor einem halben Jahr um einen Termin bei einem Medium gebeten, um Kontakt zu ihrer verstorbenen Mutter aufzunehmen.
Tag und Uhrzeit des vom Medium genannten Termines stehen gradgenau auf dem Aszendenten ihrer Ma...

Ich habe mit den Jahren so viele exakte Übereinstimmungen entdeckt...viel zu viele, um "Zufall" zu sein!

Man darf echte ! Astrologie natürlich nicht mit den Zweizeilern verwechseln, die in diversen Zeitschriften zu finden sind...

Lieben Gruss von Tina
"Ned ollas, wos an Wert hot, muss a an Preis hob'n"

Wolfgang Ambros