Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:16

NASA-Ankündigung

NASA kündigt für morgen, Donnerstag, 14.12.2017, eine große Enthüllung an... eine, die das Weltraumteleskop Kepler gemacht haben soll. - Dieses Teleskop wurde speziell zur Entdeckung sogenannter Exoplaneten entwickelt,... was nun, in entsprechenden Gruppen sozialer Netzwerke, für große Aufregung sorgt.
Diese Ankündigung ist nun 7 Stunden alt.

Und ganz ehrlich,... ich platze vor Neugier.
Die letzte große Meldung der NASA, mit ähnlicher Aufmachung, geschah als durch den Rover flüssiges Wasser auf dem Mars nachgewiesen wurde,... wenn aber Kepler im Spiel ist, bietet dies Raum für Spekulationen von erdähnlichen Planeten, dessen Spektrum Sauerstoff und Wasser nachweisen, bis hin zu außerirdischer Lebensform.

Einzig was bisher bekannt wurde, ist,.. das die NASA sich einer künstlichen Intelligenz von Google bedient hat,...

2

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:20

Moin Grenzi,

was da wohl bei rauskommt? Bin ja auch mal gespannt.

Aber Trump hat ja auch wieder mal etwas getan, sieht man ja im Video. Eine Mars-Mission war ja schon lange geplant, doch er will ja erst wieder zum Mond und dann weiter zum Mars. Ich frage mich allerdings, wie er diese Sachen finanzieren will. So verschuldet wie die USA im Moment sind, kann er froh sein, dass seine Regierung die Gehälter weiter zahlen kann.


Na ja, egal.

Interessant wird ja erst einmal was Kepler entdeckt hat. Vielleicht eine entschlüsselte Nachricht von Aliens, Wasser auf einem der Jupitermonde, Umweltverschmutzung auf einem der Exoplaneten. Alles scheint im Moment möglich zu sein.

Nicht nur Du bist jetzt gespannt, was da kommen mag.


mfg

Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


3

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:58

Huhu Grenzgänger,

Danke für Deinen interessanten Bericht! Sehr spannend, dass es sich um Entdeckungen des Kepler-Teleskops handelt. Eventuell wirklich wieder ein neuer Exoplanet?

So wie ich das bisher verstanden habe, können wir ja diese Exoplaneten, die um weit von uns entfernte Sterne kreisen, nicht direkt nachweisen. Es wird deshalb wohl ein Trick angewendet, bei dem gemessen wird, dass sich ein Stern in bestimmten Intervallen verdunkelt. Diese Verdunkelung wird - so nimmt man wohl begründet an - durch das Vorbeiziehen eines Planeten begründet. Bitte berichtige mich, wenn das so nicht ganz korrekt ist... :-)

Ich kann mir nun gut vorstellen, dass man aus der Frequenz der Verdunkelungen einen Rückschluss auf die Umlaufbahn und evtl. die Größe des Exoplaneten ziehen kann. Was ich als Laie nun wirklich nicht verstehe ist, wie man auf diese Entfernung Rückschlüsse auf Sauerstoff und Wasser in dessen Atmosphäre ziehen kann? Steckt da auch ein "Trick" dahinter?

Wirlich total interessant...

Liebe Grüße, Michi
"Ich saß dort auf dem Schrank - und ich habe zugesehen, wie ich wiederbelebt wurde."
(Erlebnisbericht eines Reanimierten.)

4

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 06:12

Moin,


diesen Artikel habe ich gerade bei Grewi entdeckt:

Neue Entdeckungen bei Exoplaneten?

Quelle: grenzwissenschaften-aktuell.de


Jetzt kommt es darauf an, was sie vielleicht entdeckt haben. Vielleicht ist es ihnen ja erstmals gelungen, einen dieser Planeten direkt zu sehen. Warten wir einmal ab.


mfg

Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


5

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 07:38

@Michi
Um Exoplaneten aufzuspüren gibt es mehrere Varianten,... und die sind, grob gesagt, abhängig davon wie die Rotationsachse zu unserem Blickfeld steht.
Hab hier eine Seite, die das sehr gut erklärt,......auch einen kleinen Anriss wie Planeten eingeteilt werden...

Um etwas über die Atmosphäre eines Exoplaneten in Erfahrung zu bringen, ist ein Transit nötig. Heißt, der Planet muss vor seiner Sonne vorüberziehen, wie Merkur und Venus.
Bei diesen Transits verdeckt der Planet einen kleinen Teil des Sternlichts. Ein noch geringerer Teil passiert seine Atmosphäre, wobei diese bestimmte Wellenlängen des Sternlichts schluckt und andere ungehindert passieren lässt. Die absorbierten Wellenlängen hängen von den in der Planetenatmosphäre enthaltenen Gasen ab – dadurch können die Astronomen die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre bestimmen.

@Hank
Planeten direkt gefunden,...
Da bist du nicht ganz auf dem Laufenden,.. das gelang bereits vor Jahren. Das inzwischen über 70 Welten direkt gefunden wurden, ist zwar auch mir neu,... allerdings ist man auch dran, um zwei Welten, Monde nachzuweisen.

6

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:20

Hier sind erste Informationen über die von der NASA angekündigten News in deutscher Sprache...

Hat die NASA Aliens entdeckt? NEIN!

Wurden tatsächlich interessante, neue Exoplaneten gefunden? JA!


Das Kepler Teleskop hat entdeckt, dass um den 2500 Lichtjahre entfernten Stern Kepler-90, insgesamt 8 Planeten kreisen, was dieses Sonnensystem sehr ähnlich wie unseres erscheinen lässt! Bisher waren nur 7 Planeten in diesem Sonnensystem bekannt. Und es ist wahrscheinlich, dass Kepler-90 noch mehr Planeten beherbergt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Kepler-90 jedoch das einzige 8-Planeten-System neben unserem eigenen! Ermöglicht wurde diese Entdeckung durch die Nutzung von Google's künstlicher Intelligenz! Nur durch diese Technik konnten so große Datenmengen zeitnah ausgewertet werden.

Gruß, Michi


Quelle: NASA


Nachtrag: Dies mal als erste Übersetzung, die noch während der Pressekonferenz entstanden ist. Mir war daran gelegen, dass unser Forum hier möglichst schnell aktuelle Infos bietet. Nähere Einzelheiten kommen dann eher von unseren Experten, z.B. "Grenzgänger".
"Ich saß dort auf dem Schrank - und ich habe zugesehen, wie ich wiederbelebt wurde."
(Erlebnisbericht eines Reanimierten.)

7

Freitag, 15. Dezember 2017, 09:32

@Michi,...
Experten? z.B. meine Wenigkeit?
Danke für die Blumen,... aber wie ich in anderen Threads schon mal schrieb, würd ich mich höchstens als Laie bezeichnen.

Zu Kepler 90,...
Ein achter Planet entdeckt,... was die NASA als Sensation anpries,... war für mich persönlich eine unbefriedigende Meldung. Allerdings,... es läuteten ein paar Glöckchen in meinem Oberstübchen. Nämlich,... das vor ein zwei Jahren ein damals schon planetenreiches System, mit Neuentdeckungen Schlagzeilen machte. Der Name KOI-351...

Und,... ich hatte Recht.
Der Stern wurde umbenannt,...
Es handelt sich um eine Sonne wie die unsere... hat etwas die 1,14fache Masse, und nun wie unser System, Acht Planeten.
Die drei Sonnennächsten - hier ist der neuentdeckte Planet dabei - sind wohl Gesteinswelten.
Die folgenden drei, Supererden oder Minigasplaneten wie Neptun.
Die beiden äußeren,... Brocken wie Saturn und Jupiter.

Kepler 90 hat jedoch einen entscheidenden Nachteil,...
Die drei Gesteinsplaneten kreisen näher um Kepler 90 als Merkur um unsere. Selbst die Supererden oder kleinen Gasplaneten sind Innerhalb der Venusbahn...
...sein System ist derart zusammengestaucht, das der größte Gasriese und äußerste uns bekannte Planet seine Sonne auf der Bahn der Erde umkreist...

Man ist nun offenbar dabei, hier einen Mond zu suchen,... der möglicherweise das sein könnte wie die Erde.
Imposant wäre der Nachthimmel des innersten Planeten....
Höchstwahrscheinlich ist dessen Rotation wie bei unserem Mond gebunden.... so das die selbe Seite immer Kepler zugewandt ist, die Tagseite eine Gluthölle und die Nachtseite kalt wie Frauenfüsse sind...

So dicht wie die stehen, könnte es sein, das mehrere Planeten wie ein Vollmond halber Größe zu sehen wären.

8

Freitag, 15. Dezember 2017, 17:31

Moin,

nach dieser großspurigen Ankündigung hätte ich auch etwas mehr erwartet.
Wenn, wie Grenzjäger ja schrieb, dieses System schon vor zwei Jahren Schlagzeilen machte, wurde es mal schnell umbenannt um wieder aus der Versenkung geholt zu werden (meine unmaßgebliche Meinung dazu).

Und vor allen Dingen, was bringt uns das, dass wir wissen, dass es da oben ein System existiert, wo zwar viele Gegebenheiten den unsrigen ähnlich sind, aber die Planeten fast alle Gluthöllen sind.?

Gut, wir wissen jetzt, dass es acht Planeten hat, aber deshalb jetzt so ein Fass auf zumachen und das so groß als Sensation anzukündigen war vielleicht doch ein wenig überzogen.


@Grenzgänger,
Experte hier im Forum würde ich schon sagen. Aber irgendwie hast Du es geschafft, dass ich mich auf einmal für die Materie interessiere. Liegt vielleicht auch daran, dass Du auch ziemlich allgemeinverständlich schreibst. Alles andere wäre für einen, in dieser Hinsicht ungebildeten, Menschen doch nur Fachchinesisch.


mfg

Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


9

Freitag, 15. Dezember 2017, 21:52

@Hank,...
...wahrscheinlich weil wir zu Star Trek, bzw. SIFI verwöhnt sind. Wir, als Konsumenten dieser Serien/Filme, sind damit aufgewachsen das es da draußen andere Welten, andere Zivilisationen, andere Rassen gibt...
Fast jedes System scheint eine Spezies hervorgebracht zu haben,... allerdings, eben nur in Literatur, Film und Fernsehen.

Der Unterschied zur Realität ist eben...
...das es der Menschheit vor etwa 20 Jahren erstmals gelang einen Planeten um eine andere Sonne zu beweisen. Bis dahin waren dies lediglich Mutmaßungen und SIFI. Denn die entdeckte Welt war ein Hot-Jupiter. Ein Gasriese der sehr dicht um sein Zentralgestirn kreist.
...weitere Entdeckungen Gasgiganten waren... manche gar an der Grenze zum braunen Zwerg - also der leichtesten Sternklasse (etwa 17 Jupitermassen) - kratzten.
...erste Supererden gefunden wurden... (die Grauzone, in der Felsenplaneten zu Gasriesen anschwellen - etwa 7 Erdmassen)
...erstmals ein zweiter Planet in einem System nachgewiesen werden konnte...
und letztlich sogar eine Welt gefunden wurde, die kleiner als unsere Heimat war.

Oben ... Sience Fiction ... mit dem wir aufwuchsen.
Darunter Realität ... die uns nun Langweilt, da wir das ja eigentlich nicht anders kennen.

Das nun dieser kleine Brocken gefunden wurde ist,... ein Beweis dafür, das es deutlich mehr kleinere Planeten, aus Felsen, gibt als angenommen wurde. Bedeutet, das die Hochrechnungen geändert werden, somit höhere Wahrscheinlichkeiten FÜR außerirdisches Leben bestehen... Leben, wie wir es kennen und uns vorstellen.

Freut mich, das ich dich für dieses Thema begeistern konnte...
Ist schon ne saucoole Sache was da draußen vor sich geht.

10

Samstag, 16. Dezember 2017, 04:47

Moin Grenzi,

stimmt schon.

Aber ich denke, dass es inzwischen Gang und Gäbe ist, dass wir seit einem Jahr immer wieder von solchen Ankündigungen heimgesucht werden mit denen ein gewisser Mensch seine Abegekärtheit unter Beweis stellen will, dass es vielleicht Schule gemacht hat. Wer weiß das schon?

Habe mich eigentlich immer schon dafür interessiert und mich gefragt, was eigentlich noch alles da oben vor sich geht. Wenn ich bei mir in einer klaren Nacht auf meiner Terrasse stehe, nur ein klein wenig Lichtsmog vorhanden, fasziniert es mich immer wieder, wie viele Sterne man mit bloßem Auge sehen kann. Ich hatte leider niemanden, der mir mal erklärt hat, wo und wie man Sternbilder erkennen kann. Aber vor allen Dingen stellt sich mir dann immer die Frage, ob da nicht irgendwo ein Mann, vielleicht sogar mit seinem Sohn/seiner Tochter, im gleichen Moment auch in den Sternenhimmel schaut und sich fragt, ob es da draußen in diesem Moment jemanden gibt, der auch genauso diesen Gedanken nachhängt.

Ich weiß, der Vergleich stimmt jetzt nicht wirklich, aber genauso faszinierend ist es, Sterne zu sehen, die ihr Licht vielleicht schon zu einem Zeitpunkt in ferner Vergangenheit ausgesandt haben und wir es nun sehen. Das Weltall ist schon ein faszinierender Ort.


mfg

Hank
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.
Der Mensch ist logisch, manchmal auch pathologisch (Werner Finck 1902 - 1978 )
Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden.
Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein 1879 - 1955)
Wir könnten Menschen sein. Einst waren wir schon Kinder.
(Max Frisch 1911 - 1991)


Ähnliche Themen